Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Forscherin warnt vor Verharmlosung rechtsextremer Vorfälle

Seit dem rechtsextreme Vorfälle an Schulen in Brandenburg öffentlich gemacht wurden, wird über den Umgang damit diskutiert. Eine Forscherin warnt vor einer Verharmlosung des Problems. Ein Bündnis sieht noch andere Schwierigkeiten.
Schule in Burg im Spreewald
Das Wort «Rücksicht» steht auf einem Transparent vor der Grund- und Oberschule im Spreewaldort Burg. © Patrick Pleul/dpa

Die Rechtsextremismusforscherin Heike Radvan hat mit Blick auf Vorfälle wie die an einer Schule in Burg vor einer Verharmlosung der Taten gewarnt. Das verhindert ihrer Einschätzung nach eine angemessene Analyse. «Frühzeitig setzte sich in der Region die Lesart durch, derzufolge die beiden Lehrkräfte das Problem Rechtsextremismus übertrieben dargestellt hätten und es sich um eine unzulässige Kritik an den Verantwortlichen in der Schule und im Gemeinwesen gehandelt hätte.» In den Vordergrund sei eine Abwehrhaltung gerückt, einhergehend mit der Sorge um einen Imageverlust der Region im Spreewald und der Schule, sagt die Forscherin an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) der Deutschen Presse-Agentur. Vor einem Jahr hatten eine Lehrerin und ein Lehrer aus Burg im Spreewald in einem anonymen offenen Brief geschildert, dass sie täglich mit Rechtsextremismus, Sexismus und Homophobie konfrontiert seien. Nach Anfeindungen aus der rechten Szene verließen sie die Schule. Die Schulämter in Brandenburg meldeten seit der Öffentlichmachung mehr solcher Fälle. Die meisten neuen Vorkommnisse gab es laut Bildungsministerium in Südbrandenburg. Es gehe nicht um ein positives Image der Schule oder der Region, sondern darum, diejenigen Schülerinnen und Schüler zu stärken und zu schützen, die offensichtlich Angst hätten, in die Schule zu gehen, betont die BTU-Forscherin. Sie warnt vor einer Täter-Opfer-Umkehr. Das Bündnis «Schule für mehr Demokratie!» ist an Schulen in Brandenburg in Kontakt mit verschiedenen Schülerinnen und Schülern, um sie zu unterstützen. «Im Moment ist es so, dass wir versuchen, sie für das Bündnis zu gewinnen. Das gestaltet sich tatsächlich ziemlich schwierig, weil viele Angst haben - immer noch», beschreibt Melanie Sado vom Bündnis. Als Mutter dreier schwarzer Kinder und Ehefrau eines Kameruners habe auch ihre Familie häufig mit Rassismus zu tun. Eine Schulleitung, die klare Kante gegen Rechts zeige, sei wichtig. Das Bündnis fordert in diesem Zusammenhang eine verpflichtende Demokratiebildung im Lehramtsstudium. Menschenrechte seien politisch nicht verhandelbar. Wenn Lehrkräfte sich rechts äußerten, sollte das kontrolliert und geahndet werden, sagt Melanie Sado. Den Diskurs um ein vermeintlich «gutes Image» bei rechtsextremen Vorfällen in den Vordergrund zu stellen, sei nicht neu, sagt BTU-Forscherin Radvan. «Wir beobachten dies seit vielen Jahren in vielen Regionen. Diese Auslagerung des Problems - schuld seien «die Anderen», «die Medien», diejenigen, die das Problem ansprechen - scheint reflexartig zu funktionieren.» Der Forscherin zufolge braucht es eine deutliche Benennung und Analyse des Problems und eine pädagogische Auseinandersetzung damit. Autoritäre Aussagen und kurzfristige Angebote würden dabei nicht helfen. Eine langfristige Arbeit an den Schulen sei nötig.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Robert De Niro
People news
Robert De Niro in Biden-Wahlwerbespot zu hören
Metallica M72 World Tour
Musik news
Metallica: Lauter Start für Doppelkonzert in München
Tulsa King: Wie geht es in Staffel 2 mit Dwight weiter?
Tv & kino
Tulsa King: Wie geht es in Staffel 2 mit Dwight weiter?
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Jahn Regensburg - SV Wehen Wiesbaden
2. bundesliga
Kothers Tor lässt Jahn gegen Wehen Wiesbaden hoffen
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten