Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

16 Verletzte bei Silvesterfeuerwerk: Prozess gegen Männer

Nach einem schweren Unfall mit 16 Verletzten bei der Zündung von illegaler Pyrotechnik stehen zwei Männer vor dem Berliner Landgericht. Die 45- und 57-jährigen Angeklagten sollen bei einer privaten Silvesterfeier im Ortsteil Friedrichshagen zum Jahreswechsel 2021/22 Böller eingesetzt haben, die einer der beiden Männer laut Ermittlungen zuvor in Polen erworben hatte.
Gerichtsmikrofon
Ein Mikrofon steht in einem Saal eines Gerichts. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Eine sogenannte Kugelbombe war in eine Zuschauergruppe geflogen, wo sie detonierte. Der Verteidiger des 45-Jährigen kündigte zu Prozessbeginn am Montag geständige Angaben seines Mandanten für den zweiten Verhandlungstag an.

Den Angeklagten wird das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion sowie fahrlässige Körperverletzung zur Last gelegt. Ihnen sei bewusst gewesen, dass sie nicht über eine Genehmigung für den Umgang mit der erworbenen Pyrotechnik verfügten, heißt es in der Anklage. Zudem seien sogenannte Kugelbomben in einem viel zu geringen Abstand zu den etwa zwanzig Zuschauern gezündet worden. Diese hätten sich lediglich etwa zehn Meter von dem selbstgebauten Abschussgestell befunden - «ein Sicherheitsabstand von 140 Metern wäre erforderlich gewesen».

Als der 45-Jährige bei dem Feuerwerk auf einem Firmengelände gegen Mitternacht per Funksteuerung die Zündung der ersten drei im Gestell eingebauten Kugelbomben auslöste, kippte die nicht fachgerechte Konstruktion um. Ein vierte Kugelbombe flog in die versammelten Gäste, so die Anklage. Mehrere Zuschauer erlitten teils schwere Verletzungen. Einem Mann mussten zwei Zehen amputiert werden. Andere Betroffene - Verwandte, Freunde und Kollegen der beiden Angeklagten - trugen laut Staatsanwaltschaft erhebliche Entstellungen durch zurückgebliebene Narben davon.

Der Verteidiger des 45-Jährigen sagte am Rande der Verhandlung, sein Mandant übernehme die Verantwortung für das tragische Geschehen. Der Prozess soll am 18. Januar fortgesetzt werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
24 Stunden Joko und Klaas
Tv & kino
Joko und Klaas waren ein Tag ProSieben
Manta Manta
Tv & kino
Prozess um «Manta Manta - Zwoter Teil»
André Eisermann
People news
Schauspieler Eisermann: Cannabis-Debatte ist überzogen
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
US-Gesetz zu Tiktok-Verkauf nimmt Fahrt auf
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Jonathan Burkardt
1. bundesliga
Mainz erhöht Druck: «Wird mit unseren Gegnern etwas machen»
Untersuchung beim Arzt
Job & geld
Wann muss ich einer Einstellungsuntersuchung zustimmen?