Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Gerührter Sepp Maier: Ohne Uli Hoeneß «schon 45 Jahre tot»

Sepp Maier war ein Fußball-Spaßvogel. Zugleich feierte er riesige Erfolge. Maier war der Weltmeister-Torwart von 1974. Der FC Bayern widmet ihm eine Sonderausstellung - mit Prominenz und Emotion.
Sonderausstellung Sepp Maier im FC Bayern Museum
Der Ehrenpräsident des FC Bayern Uli Hoeneß verfolgt die Eröffnung einer Sonderausstellung. © Angelika Warmuth/dpa

Unter Tränen des gerührten Sepp Maier hat der FC Bayern die Sonderausstellung anlässlich des 80. Geburtstags der Münchner Vereinslegende feierlich eröffnet. «Ich war den Tränen nahe», sagte der einstige Weltklasse-Torwart am Dienstag und musste dann weinen. Zuvor war ein Film über das Leben Maiers gezeigt worden. «Wenn man 50 Jahre bei dem Verein ist, dann muss man so was schon erwarten», sagte Maier auf dem Podium augenzwinkernd und gönnte sich einen Schluck Weißbier.

«Lieber Sepp, du bist in meinen Augen der Ur-Bayer des Mia san Mia», würdigte Präsident Herbert Hainer das deutsche Torwart-Idol im Museum des FC Bayern in der Allianz Arena. Maiers Paraden seien für die Münchner «genauso wichtig wie die Pässe von Franz (Beckenbauer) und die Tore von Gerd (Müller)» gewesen. Zahlreiche langjährige Weggefährten wie Uli Hoeneß oder Karl-Heinz Rummenigge waren anwesend.

Hoeneß kümmerte sich um Maier nach einem Unfall

Maier, der am 28. Februar 80 Jahre alt geworden war, sprach bei der unterhaltsamen Veranstaltung mit wärmsten Worten vor allem über Hoeneß. Nach einem schweren Verkehrsunfall des Torwarts 1979, der das Karriereende Maiers mit 35 Jahren bedeutete, kümmerte sich der Bayern-Patron um ihn. «Wenn Uli Hoeneß nicht gewesen wäre, dann wäre ich schon 45 Jahre tot», sagte Maier.

In der Ausstellung «Alles Gute, Sepp Maier!», die schon seit Ende Februar eröffnet ist und noch bis zum 5. Mai läuft, sind unter anderem ausgewählte Exponate zu sehen, wie die von Maier mitentwickelten Torwarthandschuhe aus den 1970ern.

«Der erste Thomas Müller des FC Bayern»

«Du warst der erste Entertainer im internationalen Fußball», sagte Hainer und bezeichnete Maier wegen dessen Emotionalität und Motivationsfähigkeiten auch als «der erste Thomas Müller des FC Bayern.»

Maier spielte 17 Jahre für den FC Bayern und absolvierte 709 Pflichtspiele. Er gewann unter anderem vier Meisterschaften und dreimal den Europapokal der Landesmeister.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Will Smith
People news
Will Smith: Von der Raupe zum Schmetterling
Will Smith - Europapremiere «Bad Boys: Ride or Die»
Tv & kino
«Bad Boys: Ride or Die»: Will Smith in Berlin
König Charles
People news
Berühmter Baum gefällt: König Charles bekommt Ableger
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Dominik Koepfer
Sport news
Koepfer verliert gegen Medwedew bei French Open
Grill Control - Smarte Gasgrillsteuerung
Familie
Grillen wird weiblicher: Trends rund um Rost und Brenner