Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Fußgänger in München von Auto erfasst

Ein Fußgänger ist in München von einem Auto erfasst und mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe des Wagens geschlagen worden. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hatte der Mann jedoch Glück und kam mit einer Platzwunde davon. Er müsse jedoch zunächst noch im Krankenhaus bleiben.
Rettungswagen mit Blaulicht
Ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ist mit Blaulicht unterwegs. © Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

Demnach stieß eine Autofahrerin am frühen Freitagnachmittag mit dem 28-Jährigen zusammen. Die Windschutzscheibe sei zu Bruch gegangen, als der Mann mit dem Kopf aufschlug. Dann sei er auf die Straße geschleudert worden. Passanten, darunter auch ein zufällig anwesender Feuerwehrmann, versorgten den Verletzten. Rettungskräfte brachten den Mann schließlich in eine Klinik. Laut einem Sprecher der Polizei war zunächst unklar, wie es zu dem Zusammenstoß gekommen war.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Games news
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Handy ratgeber & tests
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Vincent Kompany
Fußball news
FC Bayern endlich am Ziel: Kompany wird neuer Trainer
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?