Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Ermittlung gegen Ex-Chef der Zentralbank des Libanon

Deutsche Behörden ermitteln gegen den langjährigen Chef der libanesischen Zentralbank. Die Staatsanwaltschaft München I führt ein Verfahren gegen den Mann, dem in seiner Heimat vorgeworfen wird, Gelder in Höhe von 330 Millionen US-Dollar veruntreut zu haben. Der Vorwurf, dem die deutschen Ermittler nachgehen, lautet auf Geldwäsche, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Mehrfach seien Delegationen in den Libanon gereist, um den Beschuldigten, dessen ebenfalls verdächtigen Bruder und Zeugen zu vernehmen. Unter den Zeugen war nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch der amtierende Finanzminister des Libanon.
Libanesische Zentralbank
Riad Salameh (M), scheidender libanesische Zentralbankchef, grüßt Mitarbeiter, während er von Leibwächtern bei einer Abschiedszeremonie zum Ende seiner 30-jährigen Amtszeit vor dem Gebäude der Zentralbank begleitet wird. © Hassan Ammar/AP/dpa

Der Skandal um den Mann, der bis zum Sommer 2023 rund 30 Jahre lang an der Spitze der libanesischen Zentralbank stand, ist derzeit eines der großen innenpolitischen Themen in dem Land im Mittleren Osten. Die Ermittlungsbehörden dort hätten ein Rechtshilfeersuchen gestellt, weil der Verdacht besteht, dass Millionen über eine Briefkastenfirma auf den British Virgin Islands ins Ausland abgezweigt wurden, sagte Staatsanwältin Ambika Zeeb, die selbst auch zu Ermittlungen nach Beirut gereist war. Neben deutschen Behörden führt auch die Justiz in Frankreich und Luxemburg Ermittlungsverfahren. Die polizeilichen Ermittlungen in Deutschland führt das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden.

Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht, dass das Geld auch in mehrere Immobilien in Frankreich, Luxemburg und Monaco floss, außerdem in Geschäftshäuser in Hamburg und Düsseldorf sowie zwei Gewerbeimmobilien in Bestlage in München. Insgesamt wurden Vermögenswerte von rund 35 Millionen Euro beschlagnahmt.

Das Amtsgericht München erließ einen Haftbefehl gegen den Ex-Bankchef, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Er ist den Angaben zufolge international zur Fahndung ausgeschrieben, befindet sich in seiner Heimat aber auf freiem Fuß.

Weil der Libanon seine Landsleute nicht ausliefert, kann es zu einem Gerichtsverfahren in Deutschland nur kommen, wenn der Mann sich dem freiwillig stellt. Allerdings ist es nach Angaben der Behörde möglich, die derzeit vorläufig beschlagnahmten Immobilien und andere Vermögenswerte dauerhaft zu entziehen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Polizeiruf 110: Der Dicke liebt
Tv & kino
Gelungene Sozialstudie - Der «Polizeiruf» aus Halle
Victoria Beckham
People news
Victoria Beckham feiert mit den Spice Girls
Joko & Klaas
Tv & kino
TV-Piraten Joko und Klaas kapern auch Sat.1
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
US-Gesetz zu Tiktok-Verkauf nimmt Fahrt auf
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Leon Goretzka
Fußball news
Fingerzeig an Nagelsmann: Goretzka will auf EM-Zug
Grüner Tee
Familie
Was nicht nur Taylor Swift über L-Theanin wissen sollte