Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Drei Polizisten bei Verkehrskontrolle verletzt

Bei einer Verkehrskontrolle in München hat ein Mann nach Angaben der Polizei Widerstand geleistet und in der Folge drei Polizisten verletzt. Einer der Beamten sei mit schwereren Verletzungen vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.
Polizei mit Anhaltekelle
Ein Polizist hält eine Anhaltekelle in der Hand. © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Demnach kontrollierten die Polizisten den 40-Jährigen am Freitagabend und fanden in seinem Auto den Angaben zufolge ein sogenanntes Blitzerwarngerät. Solche Geräte, die Autofahrerinnen und Autofahrern Radarkontrollen anzeigen sollen, seien in Deutschland nicht zugelassen. Damit sei der Anfangsverdacht einer Ordnungswidrigkeit erfüllt gewesen, teilte die Polizei mit. Die Beamten belehrten den Mann demnach darüber. Der Fahrer verhielt sich der Mitteilung zufolge aggressiv, weswegen die Beamten beschlossen, ihn zu fesseln. Der 40-Jährige leistete dabei den Angaben nach Widerstand und verletzte in Folge drei Polizisten.

Gegen den Autofahrer wird laut Polizei unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Rod Stewart
People news
Rod Stewart: «Putin muss gestoppt werden»
10 faszinierende Fakten über Pixar, die Dich verblüffen werden
Tv & kino
10 faszinierende Fakten über Pixar, die Dich verblüffen werden
München
Musik news
Vertragsverlängerung für Münchner Opernchefs
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Funkmast
Internet news & surftipps
Netzagentur-Chef: Pflicht für flächendeckendes Handynetz
Torjubel
Fußball news
«In allen Bereichen verloren»: Ukraine unterliegt Rumänien
Arbeit am Laptop
Job & geld
«Finanztest»: Online-Rechtsberatung überzeugt nicht immer