Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Samsung mit kräftigem Gewinnsprung

Für den südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung laufen die Geschäfte gut. Steigende Preise in der Chipbranche und der KI-Boom sorgen für deutliche Zuwächse.
Samsung
Samsung meldet einen deutlichen Anstieg des operativen Gewinns für das vergangene Quartal. © Ahn Young-joon/AP/dpa

Steigende Chippreise und der Boom rund um die Künstliche Intelligenz (KI) haben dem Elektronikriesen Samsung im ersten Quartal 2024 einen deutlichen Gewinnsprung beschert. Der Überschuss erhöhte sich im Jahresvergleich um mehr als das Vierfache auf 6,75 Billionen Won (4,6 Milliarden Euro), wie der südkoreanische Konzern mitteilte.

Der operative Gewinn, der allein aus den Kerngeschäften erzielt wird, zog um mehr als das Zehnfache auf 6,61 Billionen Won an. Im ersten Quartal des vorigen Jahres waren es 640 Milliarden Won. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 71,9 Billionen Won (48,8 Milliarden Euro).

Starke Nachfrage und steigende Preise im Chipgeschäft

Die Chipsparte allein rückte nach einem operativen Verlust im vergangenen Jahr wieder in die Gewinnzone zurück. Samsung ist marktführend bei Speicherchips und Fernsehern. Im ersten Quartal holten sich die Südkoreaner nach Berechnungen von Marktforschern zudem den Spitzenplatz im Smartphone-Markt von Apple zurück.

Ein Überangebot und eine schleppende Nachfrage hatten der Chip-Branche lange zugesetzt. Samsung hatte aber schon Ende des vergangenen Jahres Erholungstendenzen konstatiert. Das Chipgeschäft profitierte jetzt im ersten Quartal von einer starken Nachfrage und den steigenden Preisen. Die Sparte wies den Angaben des Unternehmens zufolge einen betrieblichen Gewinn von 1,91 Billionen Won (1,3 Milliarden Euro) aus - nach einem Verlust von gut 15 Billionen Won im Gesamtjahr 2023.

Konzern rechnet mit stabilen Geschäftsbedingungen

Auch für das zweite Quartal zeigte sich Samsung mit Blick auf das Chipgeschäft zuversichtlich. Es werde erwartet, dass die Nachfrage «für Produkte, die in der KI angewandt werden und solche für konventionelle Server und Datenspeicher» wachse. Auf das ganze Jahr betrachtet würden trotz bestehender Unsicherheiten einschließlich geopolitischer Probleme die Geschäftsbedingungen voraussichtlich stabil bleiben.

Auch im Markt für Smartphones, Tablet-Computer sowie kleine Computersysteme, die direkt am Körper getragen werden - sogenannten Wearables - rechnet Samsung mit einem Wachstum. Zu den Gründen für diese Einschätzung zählte der Konzern unter anderem eine sich stabilisierende Verbraucherstimmung, die Verbreitung von KI-Produkten und -Diensten sowie ein Wirtschaftswachstum in aufstrebenden Märkten.

Zwar verlangsamte sich den Angaben zufolge der globale Smartphone-Markt im ersten Quartal. Doch hätten die hohen Nutzungsraten des Modells S24, das erstmals in der eigenen Galaxy-Reihe mit KI-Funktionen ausgestattet ist, zur Umsatzausweitung beigetragen, hieß es.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Xavier Naidoo
People news
Anklage wegen Volksverhetzung gegen Musiker Xavier Naidoo
Ikke Hüftgold
Musik news
Ikke Hüftgold gegen Verbot von «L’amour toujours»
The Boys: Die besten Momente aus den bisherigen Staffeln
Tv & kino
The Boys: Die besten Momente aus den bisherigen Staffeln
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
Handy ratgeber & tests
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Das beste netz deutschlands
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns EM-Zündfunke: «Das ganze Land fiebert»
Eine Frau entnimmt Lebensmittel aus einer Kühlbox
Reise
Die richtige Kühlbox für den Sommer finden