Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

American Conspiracy: The Octopus Murders: Die wahre Geschichte des Journalisten Danny Casolaro

Die Netflix-Doku „American Conspiracy: The Octopus Murders“ behandelt den Fall des Journalisten Danny Casolaro. Er versuchte, Intrigen und Korruption in der Regierung aufzudecken und zog damit immer mehr Aufmerksamkeit auf sich. Kurz darauf wurde er tot aufgefunden. Die wahre Geschichte und wichtige Hintergrundinformationen zur Serie findest Du hier.
American Conspiracy: The Octopus Murders: Die wahre Geschichte des Journalisten Danny Casolaro
American Conspiracy: The Octopus Murders: Die wahre Geschichte des Journalisten Danny Casolaro © Netflix

Am 28. Februar 2024 startet die Doku-Serie American Conspiracy: The Octopus Murders auf Netflix. Die Dokumentation zeigt die Ereignisse rund um Danny Casolaro und seine Arbeit an einem der mysteriösesten Fälle der amerikanischen Geschichte. 

Auch Jahrzehnte später kommen immer wieder neue Details ans Licht, die nun in der Doku-Serie behandelt werden. Wir erzählen Dir die wahre Geschichte und wie Danny Casolaro ums Leben kam.

American Conspiracy: The Octopus Murders kannst Du übrigens auch ganz bequem mit Deinem Netflix-Account über Vodafone GigaTV inklusive Netflix ansehen. Mehr Infos dazu findest Du hier.

American Conspiracy: The Octopus Murders – wer ist Danny Casolaro?

Danny Casolaro wird am 16. Juni 1947 in McLean, Virginia, als Joseph Daniel Casolaro geboren. Bekannte beschreiben ihn als offenen und freundlichen Menschen. Eine Freundin erinnert sich später daran, dass es sich mit Danny stets anfühlte, als wäre jeder Abend eine große Silvesterparty. Freund:innen und Familie stellt der Journalist immer an erste Stelle.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Casolaro heiratet Virginia Terrill Pace, mit der er einen gemeinsamen Sohn bekommt. Nach etwa zehn Jahren trennt sich das Paar allerdings und Danny wird das Sorgerecht zugesprochen

Danny Casolaro – seine Karriere als Journalist

Danny Casolaros Karriere als Journalist verläuft zunächst eher unauffällig. Er ist an einigen Enthüllungsgeschichten beteiligt, schafft es aber nie in größere Zeitungen. Ereignisse wie die Kubakrise oder den kalten Krieg untersucht er zwar, doch es kommt nie zu einer Veröffentlichung. 

Casolaro hat Schulden und versucht sich als Autor an einem Roman. Er wechselt häufig den Beruf und verkauft eine Weile IT-Publikationen. Als auch das nicht von Erfolg gekrönt ist, kehrt er zum Journalismus zurück. 

Bekannt wird er schließlich durch seine Berichterstattung über einen angeblichen Skandal um das US-Justizministerium und die Regierung. Seine Recherchen ziehen nicht nur die Aufmerksamkeit der Medien auf sich. So sagt der Journalist selbst in einem Interview, dass es Leute gebe, die ihn am liebsten umbringen würden und er Angst um sein Leben habe. 

Wahre Geschichten auf Netflix: Der reale Fall hinter der Verfilmung der Ted-Bundy-Morde

Danny Casolaro: Was steckt hinter The Octopus?

Danny Casolaro ist sich bis zu seinem Tod sicher, dass es in der Regierung eine Organisation gibt, die mit politischen Skandalen und ungelösten Morden in Verbindung steht. Insgesamt sollen acht Männer involviert sein. Er nennt die Organisation fortan „The Octopus“, da die „Tentakeln“ der Geheimorganisation laut dem Journalisten tief in die Regierung und über die Landesgrenzen hinaus reichen.  

Der Fall „Octopus“ beginnt, als Casolaro einen Streit zwischen dem Technologieunternehmen INSLAW und dem Justizministerium untersucht. Von außen betrachtet scheint es zunächst nur um Eigentumsrechte zu gehen. Doch der Journalist erkennt schnell, dass mehr dahintersteckt. Es geht um ein Computerprogramm namens „Promis“, das der CIA angeblich dabei hilft, unentdeckt Spionage zu betreiben

American Conspiracy: The Octopus bei Netflix

Das Programm „Promis“ spielte laut Danny Casolaro eine entscheidende Rolle bei „The Octopus“. — Bild: Netflix

Verdächtig ist, dass viele Personen, die mit dem Programm in Verbindung standen, auf mysteriöse Weise ums Leben kamen. Unter anderem wurden drei Menschen erschossen und einer mit einem Draht um den Hals, der bis zu seinen Füßen reichte, aufgefunden. Genau diesen Morden und dem Verdacht der Korruption geht Danny Casolaro nach.

Der Journalist ist sich sogar sicher, dass eine zu dieser Zeit stattfindende Geiselnahme im Iran sowie die Wahl rund um Ronald Reagan mit The Octopus zusammenhängen. Auch der Zusammenbruch der Bank of Credit and Commerce International soll mit dem US-Justizministerium in Verbindung stehen. Bis heute konnte der Vorwurf rund um The Octopus nicht aufgeklärt werden. 

The Octopus: An welchen Verbrechen waren sie angeblich noch beteiligt?

The Octopus soll nicht nur an Spionage-Tätigkeiten, sondern auch an Geldwäsche und der Iran-Contra-Affäre beteiligt gewesen sein. Der Contra-Skandal, bei dem es um illegale Waffengeschäfte ging, wird während der Amtszeit von Ronald Reagan weltbekannt. 

Die Regierung unterstützte die rechtsgerichtete Bewegung der Contras in Nicaragua und duldete deren Schmuggel von Kokain in die USA. Casolaro ist sich sicher, dass The Octopus hier zu großen Teilen beteiligt war.

Auch hinter anderen weltweiten Intrigen soll laut Casolaro The Octopus stecken. Dazu zählen zahlreiche Attentate seit dem zweiten Weltkrieg. Auch der Sturz von Jacob Arbenz in Guatemala 1954 gehört angeblich dazu. Handfeste Beweise hat Casolaro zu dem Zeitpunkt kaum und stützt sich hauptsächlich auf Zeugenaussagen.

American Conspiracy: The Octopus Murders – Der Tod von Danny Casolaro

Als die Polizei im August 1991 in einem Hotelzimmer in Martinsburg (West Virginia) eintrifft, findet sie neben der Leiche Casolaros lediglich eine Rasierklinge in der Badewanne und ein paar leere Getränkedosen. Danny Casolaro hat insgesamt zwölf Schnitte am Unterarm: acht am linken Handgelenk und vier am rechten Handgelenk. Eine der Wunden ist so tief, dass eine Sehne durchtrennt wurde. 

Die Murdaugh-Morde: Die True-Crime-Serie hinter den Verbrechen

Casolaros Freund:innen und Familienangehörige werden nicht sofort nach seinem Tod informiert. Auch ein am Tatort gefundener Brief wird niemals ausgehändigt. Was auf den ersten Blick wie Selbstmord aussieht und von der Gerichtsmedizin auch offiziell so bestätigt wird, ist bis heute umstritten.

Doch warum eigentlich?

Danny Casolaro: Widersprüche seines Todes

Danny Casolaros Familie ist sich sicher, dass sich der Journalist nicht selbst das Leben genommen hat. Danny sei ein lebensfroher, interessierter und aufgeweckter Mann gewesen, zu dem das Bild eines Selbstmordes nicht passt. Auch habe Danny, laut der Aussage seiner Familie, Angst vor Blut gehabt. Dass er sich selbst die Arme zerschneiden könnte, traut seine Familie ihm nicht zu. 

Nur auf Netflix: Red Privada – Wer hat Manuel Buendía umgebracht?

Dannys Bruder Tony Casolaro teilt in einem Interview mit, dass ihre Schwester Lisa mit 17 Jahren an einer Überdosis Drogen gestorben war. Danny habe auf ihren Tod fast wütend reagiert, da er seiner Meinung nach verhindert hätte werden können. Für Tony ist es ein weiterer Grund, warum sein Bruder sich nicht umgebracht hätte. 

Bild aus der Doku American Conspiracy: The Octopus Murders

Warum wird an der offiziellen Version von Danny Casolaros Tod gezweifelt? — Bild: Netflix

Seinem Bruder berichtete Danny auch von Morddrohungen, die bis spät in die Nacht eintrafen. Nur wenige Tage vor seinem Tod gab Danny Casolaro gegenüber Freunden an, kurz vor einem großen Durchbruch zu stehen. Er erzählte, dass er Beweise für Korruption im US-Justizministerium habe und seit Tagen von Anrufen in der Nacht belästigt werde. Am Tag seines Todes wollte er zudem einen wichtigen Zeugen in einem Motel verhören. 

Kurze Zeit später wurde Casolaro tot aufgefunden. Seine Haushaltshilfe gibt gegenüber der Polizei an, dass sie zahlreiche mysteriöse Anrufe für Danny entgegennahm. Ihr wurde dabei unter anderem gedroht, dass Danny „an die Haie verfüttert wird“.

American Conspiracy: The Octopus Murders – neue Beweise der wahren Geschichte

In der Doku-Serie American Conspiracy: The Octopus Murders wird der Fall nun neu aufgerollt. Casolaros gesammelte Beweise sollen erneut ausgewertet werden. In der vierteiligen Doku-Serie steht Christian Hansen im Fokus. 

Der Fotojournalist untersucht nicht nur den angeblichen Selbstmord von Danny Casolaro, sondern auch den Skandal um die amerikanische Regierung. Danny Casolaro hinterließ zahlreiche Notizen, die sowohl CIA-Namen als auch Waffenverkäufe dokumentierten.

American Conspiracy: The Octopus Murders startet am 28. Februar 2024 auf Netflix.

Mit GigaTV greifst Du auf Free-TV, Pay-TV und sogar Streamingdienste wie Netflix zu und kannst Sendungen auf Wunsch aufnehmen. Mit dem Tarif GigaTV inklusive Netflix steht Dir eine riesige Auswahl an Filmen, Serien und Dokumentationen zuhause oder unterwegs in brillanter HD-Qualität zur Verfügung. Falls Du von diesem Angebot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unserer Übersicht vorbei – dort findest Du alle Infos.

Dieser Artikel American Conspiracy: The Octopus Murders: Die wahre Geschichte des Journalisten Danny Casolaro kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Jella Friedrich
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wien
Kultur
Wiener Auktionshaus versteigert spätes Werk von Klimt
Ryan Gosling
People news
Ryan Gosling: Familie steht an erster Stelle
Tali
Musik news
Zurück für die Zukunft: Luxemburg wieder beim ESC
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
Tiktok-Gesetz auch vom US-Senat gebilligt
Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Das beste netz deutschlands
Zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Handy ratgeber & tests
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Nico Schlotterbeck
Nationalmannschaft
Dortmunds Schlotterbeck hofft weiter auf EM-Teilnahme
Fußpflege
Familie
5 Tipps fürs Waschen von Pflegebedürftigen