Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Jodie Foster im Zement von Hollywood verewigt

In ihrer langen Karriere hat Oscar-Preisträgerin Jodie Foster viele Preise gewonnen. Nun wurde die Schauspielerin ein weiteres Mal geehrt - dafür musste sie Hände und Füße in feuchten Zement pressen.
Jodie Foster
Jodie Foster ist bereits seit ihrer Jugend in Hollywood erfolgreich. © Chris Pizzello/Invision via AP/dpa

Oscar-Preisträgerin Jodie Foster (61) ist in Hollywood auf die Knie gegangen und neben vielen anderen Stars der Filmbranche verewigt worden. Auf dem berühmten Kinovorplatz des TCL Chinese Theatre in der kalifornischen Filmmetropole drückte sie beide Hände in den feuchten Zement. Dafür kniete sie vor Fotografen und jubelnden Zuschauern nieder. Auch ihre Fußdrücke wurden verewigt. Barfuß und grinsend stand Foster in der grauen Masse. Die Ehrung erfolgte im Rahmen des laufenden «Turner Classic Movies»-Filmfestivals.

Foster ritzte ihren Namen, das Datum und dazu ein Herz in den Zement. Diese Art der Würdigung sei eine «verrückte, absurde, wunderbare Sache», sagte die Schauspielerin in ihrer Dankesrede. Sie erinnerte an ihre Kindheit mit vier Geschwistern in Hollywood, mit Radfahrten in den Hügeln und Blumen vor dem Haus. Sie hätte damals schon den Kinovorplatz besucht und ihre eigenen Hände in die Abdrücke von Filmstars gepresst. Sie sei dankbar, dass ihr Umfeld glaube, sie habe nun einen eigenen Abdruck im Zement verdient, sagte Foster. Sie bedankte sich auch bei ihrer Ehefrau, der Schauspielerin Alexandra Hedison (54). Die Zeremonie am Freitag fand ausgerechnet am zehnten Hochzeitstag des Paares statt.

Erste Oscar-Nominierung als 13-Jährige

Foster war einst der Prototyp des Hollywood-Kinderstars. Schon als Dreijährige drehte sie Werbespots, mit 13 Jahren spielte sie an der Seite Robert De Niros in «Taxi Driver» eine minderjährige Prostituierte. Damit holte sie die erste von insgesamt fünf Oscar-Nominierungen. 1988 verkörperte sie in dem Film «Angeklagt» ein Vergewaltigungsopfer und gewann damit den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Die zweite Trophäe folgte für ihre Rolle als junge FBI-Agentin Clarice Starling in dem Psycho-Thriller «Das Schweigen der Lämmer» (1992). In diesem Jahr war Foster für ihre Nebenrolle als Schwimmtrainerin in der Filmbiografie «Nyad» nominiert.

Auf dem Vorplatz des historischen TCL-Kinos wurden seit Ende der 1920er Jahre schon Hunderte Stars geehrt, darunter Charlie Chaplin, Frank Sinatra, Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Robert de Niro. Der Platz auf dem Hollywood Boulevard zieht jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt an.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Oli Sykes
Musik news
Metal-Ikone Bring Me The Horizon mit neuem Album
Selena Gomez (l-r) und Zoe Saldana und Regisseur Jacques Audiard
Tv & kino
Das sind die Favoriten in Cannes
Heidi Klum
Tv & kino
«GNTM»: Heidis Schützlinge stehen nackt im Regen
Google-Logo
Internet news & surftipps
Google-Suche: Fehler in KI-Überblicken lassen Netz lachen
Huawei-Logo
Internet news & surftipps
Offenbar Einigung zu chinesischen Komponenten in 5G-Netz
Ein Smartphone wird aufgeladen
Das beste netz deutschlands
Akku leer? So laden Sie ihr Smartphone besser auf
Relegation
Fußball news
Bochum vor dem Abstieg: «Brutaler Tag für uns alle»
Beachwear 2024 - Badeanzug von &Other Stories
Mode & beauty
Das sind die aktuellen Trends in der Bademode