Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Metal: Hellsinger – Alle Infos zum abgedrehten Rhythmus-Spiel

Sich in klassischer Ego-Shooter-Manier durch gegnerische Horden mähen und mit den Schießeisen zum Takt feuern: So lautet Dein Auftrag in „Metal: Hellsinger“, dem neusten Titel aus der Kreativschmiede von The Outsiders. Wir schauen uns das Game für Dich genauer an.
Metal: Hellsinger – Alle Infos zum abgedrehten Rhythmus-Spiel
Metal: Hellsinger – Alle Infos zum abgedrehten Rhythmus-Spiel © Funcom

Auf der kürzlich stattgefundenen Gamescom wurde das größte Konzert in der Geschichte der Gaming-Messe aufgezogen. Der Anlass war das Rhythmus-Spiel Metal: Hellsinger, für das zahlreiche Metal-Größen ihre Stimmbänder strapazierten. Einige der Musiker:innen traten im Rahmen der Vorstellung des Spiels vor dem Live-Publikum in Köln auf und ließen die Wände von Halle 6 erbeben. Sowohl die Musik als auch das Gameplay wirken nicht zwingend neu, doch die Kombination aus diesen beiden Komponenten könnte Dir bald einen der spaßigsten Shooter des Jahres liefern.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Gamescom-Highlights: Diese AAA-Titel haben wir für Dich unter die Lupe genommen

Was steckt hinter dem Rhythmus-Spiel Metal: Hellsinger?

Bei Metal: Hellsinger handelt es sich um eine Mischung aus Rhythmus-Spiel und Ego-Shooter. Als Hybrid aus Mensch und Dämon musst Du Dich durch acht verschiedene Höllen kämpfen, um anschließend der Roten Richterin gegenüberzutreten und diese in die Schranken zu weisen. Auf den ersten Eindruck mag das Metal: Hellsinger-Gameplay aufgrund des Settings und der rabiaten Action an „Doom“ erinnern, doch verfügt der neuste Titel vom Entwicklerstudio The Outsiders über einen ausgeklügelten Kniff.

Während der Kämpfe haut Dir Metal: Hellsinger nämlich knallharte Metal-Tracks auf die Ohren. Deine Aufgabe ist es dabei, die infernalen Widersacher zum Takt der imposanten Musik zur Strecke zu bringen. Gelingt Dir das rhythmische Geschieße, so fallen Deine Angriffe stärker aus und die Intensität der Songs wird erhöht, sodass Dein Marsch durch die Hölle zu einem actiongeladenen Schießfest wird. Im nachfolgenden Trailer kannst Du Dir einen Eindruck von dem rasanten Gameplay von Metal: Hellsinger machen:

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Das Gameplay: Wummen, Klingen und eine Menge Metal

Abgesehen von dem rhythmischen Part ist das Gameplay von Metal: Hellsinger recht simpel. Um Dir Deinen Weg durch die acht Höllen zu bahnen, stehen Dir verschiedene fiktive Waffen zur Verfügung. Dazu zählen zweihändige Pistolen, eine Art Schrotflinte, eine Schusswaffe, die an eine Armbrust erinnert sowie zwei sonderbare Klingen, die Du auch wie ein Bumerang durch die Feindeshorden werfen kannst. Wenn Du die Kampagne erfolgreich gemeistert hast, kannst Du Dich im Herausforderungsmodus mit Deinen Freund:innen sowie dem Rest der Welt messen.

Diese Metal-Legenden rocken mit Dir durch das Rhythmus-Spiel

Ganze neun Metal-Stars konnten das Studio The Outsiders und der Publisher Funcom für die durchtriebene Höllenjagd gewinnen. Die Tracks wurden dabei speziell für das Rhythmus-Spiel geschrieben und eingespielt, sodass Metal: Hellsinger definitiv auch für Metal-Fans, die bislang keinen Zugang zum Gaming gefunden haben, durchaus interessant sein dürfte. Folgende Interpret:innen haben mindestens einen Track zum Songkatalog des Spiel beigesteuert:

• Alissa White-Gluz (Arch Enemy) – „Stygia“

• Björn Strid (Soilwork) – „Dissolution“

• Dennis Lyxén (REFUSED & INVSN) – „Silent No More“

• James Dorton (Black Crown Initiate & Replacire) – „Poetry of Cinder“

• Matt Heafy (Trivium) – „This Devastation“

• Mikael Stanne (Dark Tranquillity) – „Through You“, „This is the End“, „Blood and Law“

• Randy Blythe (Lamb of God) – „Acheron“

• Serj Tankian (System of a Down) – „No Tomorrow”

• Tatiana Shmayluk (Jinjer) – „Burial at Night“

Neben den aufgeführten Metal-Sänger:innen konnte das Studio allerdings noch einen Star aus den Reihen der Synchronisation für Metal: Hellsinger gewinnen. Denn die Geschichte des höllischen Spektakels wird Dir von keinem Geringeren als Troy Baker erzählt. Seine Stimme kennen Videospiel-Fans aus Titeln wie „BioShock Infinite“, „Uncharted 4: A Thief’s End“ sowie „The Last of Us“.

Release – Wann erscheint Metal: Hellsinger?

Metal: Hellsinger erscheint am 15. September 2022 für die PlayStation 5, die Xbox Series X/S sowie für den PC. Die Konsolenversion wird zum Release für einen Preis von 39,99 Euro angeboten, bei der Steam-Version ist noch keine Angabe vorzufinden.

Übrigens: Bei Steam findest Du ab sofort eine kostenlose Demo-Version, die bereits für Besucher:innen der Gamescom spielbar war.

Metal: Hellsinger

Plattformen: PlayStation 5, die Xbox Series X/S sowie für den PC
Kosten: 39,99 Euro
Release-Datum: 15. September 2022
Publisher: Funcom
Entwicklerstudio: The Outsiders

Freust Du Dich auf das schießwütige Metal-Fest? Verrate uns Deine Meinung zu Metal: Hellsinger gerne in den Kommentaren!

Dieser Artikel Metal: Hellsinger – Alle Infos zum abgedrehten Rhythmus-Spiel kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Oliver Koch
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Discokugel
Musik news
Bekannt für Dance-Hymnen: Musiker Dario G gestorben
Rod Stewart
People news
Rod Stewart: «Putin muss gestoppt werden»
Aus Mangel an Beweisen
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Kitzrettungsaktion in Sachsen-Anhalt
Das beste netz deutschlands
«Landwirtschaft.de»: Wissen über das Essen auf dem Teller
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Kylian Mbappé
Fußball news
Laut «L'Equipe»: Stürmerstar Mbappé hat sich Nase gebrochen
Jugendlicher mit Smartphone
Familie
Riesige WhatsApp-Gruppen: Wo Gefahr für Kids lauert