Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rückkampf Usyk gegen Fury kurz vor Weihnachten

Drei Tage vor Heiligabend ist für die Boxfans bereits Bescherung: Der Termin für das zweite Duell der Schwergewichts-Stars Oleksandr Usyk und Tyson Fury steht.
WM-Fight
Der Rückkampf der beiden Schwergewichts-Boxer Oleksandr Usyk (l) und Tyson Fury soll am 21. Dezember erneut in Riad stattfinden. © Nick Potts/PA Wire/dpa

Der mit Spannung erwartete Rückkampf der beiden Schwergewichts-Boxer Oleksandr Usyk und Tyson Fury soll am 21. Dezember erneut in Riad stattfinden.

Das verriet Turki Alalshikh, der Vorsitzende der Veranstaltungs-Behörde Saudi-Arabiens, beim Kurznachrichtendienst X. «Die Welt wird wieder einen historischen Kampf sehen», schrieb er. Ursprünglich war der Oktober als möglicher Termin für den vertraglich festgehaltenen Rückkampf ins Visier genommen worden.

Beim spektakulären WM-Vereinigungskampf in Riad am 18. Mai hatte der Ukrainer Usyk (37) den zuvor ungeschlagenen Fury (35) nach Punkten besiegt und dem Briten den Gürtel des Verbandes WBC abgenommen. Usyk, der zuvor schon Weltmeister der wichtigen Verbände IBF, WBO und WBA war, kürte sich damit zum ersten unangefochtenen Schwergewichts-Champion seit 25 Jahren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Discokugel
Musik news
Bekannt für Dance-Hymnen: Musiker Dario G gestorben
Rod Stewart
People news
Rod Stewart: «Putin muss gestoppt werden»
Aus Mangel an Beweisen
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Funkmast
Internet news & surftipps
Netzagentur-Chef: Pflicht für flächendeckendes Handynetz
Kylian Mbappé
Fußball news
Laut «L'Equipe»: Stürmerstar Mbappé hat sich Nase gebrochen
Arbeit am Laptop
Job & geld
«Finanztest»: Online-Rechtsberatung überzeugt nicht immer