Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nach kompliziertem Jahr: Zverev als Außenseiter in Turin

Noch ein Turnier, dann geht es für Alexander Zverev in den Urlaub. Bei den ATP-Finals ist er nur Außenseiter. Eine Rolle, die ihm schon zweimal behagte.
Alexander Zverev
Will in Turin noch einmal alles rausholen: Alexander Zverev. © -

Den stressigen Umweg über Sofia konnte sich Alexander Zverev am Ende doch sparen. In seiner Sorge, die Qualifikation für die ATP-Finals in Turin zu verpassen, hatte der Tennis-Olympiasieger nach seinem Achtelfinal-Aus beim Masters-1000-Event in Paris-Bercy schnell noch für das kleine Turnier in der bulgarischen Hauptstadt gemeldet.

Weil die Konkurrenten um das Turin-Ticket dann aber patzten, sagte Zverev seine Teilnahme wieder ab und tankte stattdessen noch ein paar Tage Kraft in seiner Wahlheimat Monte-Carlo.

Kraft, die Zverev nach einem anstrengenden Comeback-Jahr mit vielen Auf und Abs beim letzten Auftritt in dieser Saison gebrauchen kann. Denn zuletzt wirkte der 26-Jährige müde, quälte sich mehr durch seine Partien. «Er hat am Ende in Asien nicht mehr so frisch gewirkt», sagte auch Deutschlands Tennis-Ikone Boris Becker bei Eurosport.

«Immer eine Ehre dabei zu sein»

Doch für den Jahresabschluss der besten acht Spieler des Jahres will Zverev noch einmal alles aus sich herausholen. Schließlich sind die ATP-Finals eines seiner Lieblingsturniere. «Die acht besten Spieler des Jahres sind hier, es ist immer eine Ehre dabei zu sein», sagte Zverev. «Und nichts, was selbstverständlich ist.»

Zweimal konnte Zverev das Turnier bereits gewinnen. 2018 im Finale gegen Novak Djokovic, 2021 im Endspiel gegen den Russen Daniil Medwedew, auf den er in diesem Jahr bereits in der Vorrunde trifft. Weitere Gruppengegner sind Wimbledonsieger Carlos Alcaraz aus Spanien und Medwedews Landsmann Andrei Rubljow, gegen den Zverev die letzten drei Partien allesamt verloren hat.

Auch deshalb geht Zverev nach seinem verletzungsbedingten Fehlen im vergangenen Jahr dieses Mal nur als Außenseiter ins Rennen. Klarer Favorit ist Djokovic, der seinen siebten Titel anstrebt und damit alleiniger Rekordsieger der ATP-Finals wäre. Aktuell liegt er gleichauf mit Roger Federer, der ebenfalls sechsmal gewinnen konnte.

Angenehme Außenseiterrolle

Doch Zverev fühlt sich in seiner Außenseiterrolle wohl, auch bei seinen beiden Titelgewinnen war er nicht als Favorit angereist. «Wenn ich nach so einer Verletzung die ATP-Finals in Turin erreichen und das Jahr in den Top 8 beenden kann, dann war es eine gute Saison», sagte Zverev in einem Eurosport-Interview.

Nach seiner schweren Fußverletzung war Zverev nur mühsam in Schwung gekommen. «Zu Beginn des Jahres habe ich noch mit Schmerzen gespielt und musste einen Weg finden, damit umzugehen», sagte Zverev. Erst gegen Mitte des Jahres fand der gebürtige Hamburger zu alter Form und schaffte es bei den French Open bis ins Halbfinale.

Danach folgten Höhen und Tiefen. Turniersiege in Hamburg und Chengdu, Auftakt-Niederlagen in Shanghai und Tokio. «Sicher, ich habe keinen Grand-Slam-Wettbewerb gewonnen und auch nicht die Turniere, die ich in den vergangenen Jahren für mich entscheiden konnte», sagte Zverev, «aber im Großen und Ganzen kann ich zufrieden sein». Ein erfolgreiches Abschneiden in Turin würde diese Zufriedenheit noch verstärken und der deutschen Nummer eins ein gutes Gefühl für das neue Jahr geben.

© dpa ⁄ Lars Reinefeld, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Prinzessin Leonor erhält Auszeichnung in Spanien
People news
Kronprinzessin Leonor in Spanien gleich dreifach geehrt
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Smarte Growbox: Hey-abby Grow Box «OG Edition»
Das beste netz deutschlands
Smarte Growboxen: Einfacher Cannabis-Anbau zu Hause
Toni Kroos
Fußball news
Königlicher Kroos hört nach EM auf: «Happy und traurig»
Eine Frau mit einem Kind beim Essen
Familie
Wie bringe ich Kindern Tischmanieren bei?