Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Schalke verliert in Magdeburg - Debakel für FCK und Funkel

Schalke schwächel auswärts erneut, ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite und Hertha verpasst den nächsten Sieg.
1. FC Magdeburg
Friedhelm Funkel
Derbysieg
Remis
Heimerfolg

Die erschreckende Auswärtsschwäche hat den FC Schalke 04 einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gekostet. Das Team von Trainer Karel Geraerts unterlag am Samstagabend 0:3 (0:3) beim 1. FC Magdeburg und kassierte die dritte Auswärtsniederlage nacheinander.

Schalke steht als 14. weiterhin nur vier Punkte vor der Abstiegszone, hat von nun zwölf Auswärtsspielen neun verloren. Magdeburg kletterte durch den überraschend klaren Erfolg ins gesicherte Mittelfeld.

Silas Gnaka (17. Minute) eröffnete das Magdeburger Torfest der ersten Halbzeit vor 27 038 Fans. Mohammed El Hankouri (34.) legte per Foulelfmeter nach und in der Nachspielzeit setzte Tatsuya Ito (45.+2) nach toller Einzelaktion noch einen drauf.

Funkel verliert FCK-Heimpremiere

Bei der Heimpremiere von Trainer-Altmeister Friedhelm Funkel kassierte der 1. FC Kaiserslautern eine herbe Niederlage. Die Pfälzer verloren das Südwestderby gegen den Karlsruher SC verdient mit 0:4 (0:0). Während die Gäste den ersten Sieg in Kaiserslautern seit 1992 feierten, rutscht der FCK immer tiefer in den Abstiegskampf.

Kaiserslautern bestritt die Partie in Gedenken an den gestorbenen ehemaligen FCK-Spieler Andreas Brehme in schwarzen Trikots. Vor dem Spiel gab es zudem eine Schweigeminute. Beide Mannschaften und das Schiedsrichter-Team trugen Trauerflor. Vor 49.327 Zuschauer im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion wurde das Spiel binnen sieben Minuten entschieden. Marvin Wanitzek (51.), Igor Matanovic (58.) und Paul Nebel (82.) erzielten die Tore für die Gäste. Budu Zivzivadze (90.+1) sorgte in der Nachspielzeit für den Endstand.

Hertha verpasst dritten Sieg in Folge

Hertha BSC konnte seine Ambitionen nicht weiter untermauern. Durch das 1:1 (0:1) bei Abstiegskandidat Eintracht Braunschweig verpassten es die Berliner, den Aufstiegsplätzen entscheidend näherzukommen. Vor 22.636 Zuschauern im Eintracht-Stadion hatte Fabio Kaufmann die Gastgeber in der 14. Minute in Führung gebracht, der zur Pause eingewechselte Ibrahim Maza den Ausgleich besorgt (52.). Braunschweigs Hasan Kurucay sah nach einem groben Foul an Palko Dardai die Rote Karte (77.).

VfL gelingt Überraschung

Der Tabellenletzte VfL Osnabrück bezwang überraschend Aufstiegskandidat Hannover 96 und feierte den ersten Sieg seit dem siebten Spieltag. Die Elf von Trainer Uwe Koschinat gewann an der erneut mit 15.741 Zuschauern ausverkauften Bremer Brücke mit 1:0 (0:0).

Für den VfL erzielte Erik Engelhardt (61. Minute) den Treffer des Tages. Trotz des Sieges bleiben die Osnabrücker mit nun 15 Punkten weiter abgeschlagen auf dem letzten Tabellenrang. Für die zuletzt starken Hannoveraner war es die erste Niederlage im neuen Jahr und ein herber Rückschlag im Aufstiegsrennen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
ella Haase
Tv & kino
Chantal lockte schon mehr als zwei Millionen ins Kino
Céline Dion
Musik news
Céline Dion auf Vogue-Cover - und spricht über Erkrankung
Sammy Hagar
Musik news
Rocker Sammy Hagar wird mit «Walk of Fame»-Stern geehrt
Biker auf Motorrad-Tour
Das beste netz deutschlands
«Streckenheld» hat nützliche Tipps für Motorradreisende
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Andy Reid
Sport news
Chiefs verlängern Vertrag mit Cheftrainer Andy Reid
Ein Kind mit Gehörschutz auf dem Wacken Open Air
Gesundheit
60/60-Regel und Mausohren: Was das Gehör von Kindern schützt