Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Stürmer Rafael Borré wechselt nach Brasilien

Bleibt er noch ein halbes Jahr bei Werder - oder geht er in diesem Winter? Frankfurt hat sich mit Porto Alegre über einen Wechsel von Angreifer Borré geeinigt. Bremen reagiert mit Unverständnis.
Rafael Borré
Wechselt nach Brasilien: Rafael Borré. © --/dpa

Der an Werder Bremen ausgeliehene Stürmer Rafael Borré verlässt spätestens im Sommer Eintracht Frankfurt gen Brasilien. Dies teilte der hessische Fußball-Bundesligist mit.

Gut möglich ist allerdings, dass der 28 Jahre alte Kolumbianer noch in dieser Winter-Transferperiode zum brasilianischen Erstligisten SC Internacional Porto Alegre wechselt. Der Club veröffentlichte am Nachmittag auf X (ehemals Twitter) das Bild, das Borré bei der Vertragsunterschrift mit Schnee im Hintergrund zeigt.

Werder ärgerte sich über das Foto. «Es ist völlig in Ordnung, dass Frankfurt und Porto Alegre ein Agreement gefunden haben, aber wir sind sehr irritiert, dass Rafael schon im Trikot eines anderen Vereins abgelichtet wurde», sagte Profifußball-Leiter Clemens Fritz dem Multimediaportal «Deichstube». Jedoch hatte es in der Vergangenheit auch bei den Bremer Käufen von Anthony Ujah vom 1. FC Köln und Dawid Kownacki von Fortuna Düsseldorf ähnliche Fälle gegeben. «Das war auch nicht in Ordnung. Wir haben uns danach umgehend bei Düsseldorf entschuldigt», sagte Fritz.

Südamerikanische Medien hatten zuletzt immer wieder über an Werder herangetragene Angebote berichtet, Profichef Fritz verneinte dies bis zuletzt. Die Bremer hatten zunächst auch wegen der ordentlichen Form des Offensivspielers bekräftigt, ihn nicht gehen lassen zu wollen und sich durch den Leihvertrag auf das Mitspracherecht im Transfer-Poker berufen. Bei einem lukrativen Angebot dürfte aber auch der Club von der Weser gründlich darüber nachdenken.

Borrés Kontrakt am Main lief ursprünglich bis 2025. Bis zum 30. Juni dieses Jahres ist er an Werder ausgeliehen. In der Hinrunde absolvierte er 14 Spiele und erzielte vier Tore für Bremen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ältestes Foto aus Deutschland
Kultur
Ältestes Foto Deutschlands zeigt Münchner Frauenkirche
Gloria Mundi
Tv & kino
Wenn nur noch Wunder helfen - «Gloria Mundi» auf Arte
Markusplatz in Venedig
Kultur
Italien auf der Buchmesse: «Verwurzelt in der Zukunft»
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Touristen mit Smartphone
Das beste netz deutschlands
Grenznahes Telefonieren kann teuer werden
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
Thomas Müller
Fußball news
Jodler und kein Hofnarr: Müller als EM-Sonderbotschafter
MSCI World Index auf einem Smartphone
Job & geld
Börsenanlage: Haltedauer sticht Einstiegszeitpunkt aus