Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Voigt: Landratswahl war Erfolg der demokratische Mitte

Thüringens CDU-Landespartei- und Fraktionschef Mario Voigt sieht in dem Sieg des CDU-Kandidaten Christian Herrgott bei der Landratswahl im Saale-Orla-Kreis ein wichtiges Signal im Superwahljahr 2024. «Letztlich ist es ein Erfolg der demokratischen Mitte. Verloren hat die Höcke-AfD in einer ihrer Hochburgen - und das ist ein Gewinn für das Land», sagte Voigt am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt.
Stichwahl Landratswahl Saale-Orla-Kreis
Mario Voigt (l), CDU-Vorsitzender in Thüringen, beglückwünscht Christian Herrgott (M), Kandidat der CDU zur Stichwahl für die Landratswahl im Saale-Orla-Kreis. © Bodo Schackow/dpa

Die Thüringer AfD um ihren Landespartei- und Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke wird vom Landesverfassungsschutz als gesichert rechtsextremistisch eingestuft und beobachtet.

Der CDU-Politiker Christian Herrgott hatte sich bei der Stichwahl um den Chefsessel im Landratsamt gegen den AfD-Kandidaten und Höcke-Vertrauten Uwe Thrum durchgesetzt. Herrgott erhielt 52,4 Prozent der Stimmen, Thrum kam auf 47,6 Prozent. Sowohl Thrum als auch Herrgott sind auch Abgeordnete im Thüringer Landtag. Bei der Landtagswahl 2019 errangen beide in ihrem jeweiligen Wahlkreis das Direktmandat.

Die AfD bewertete ihre Niederlage im Saale-Orla-Kreis dennoch als Erfolg. AfD-Sprecher Torben Braga betonte, dass Thrum im Vergleich zum ersten Wahldurchgang noch Stimmen hinzugewonnen habe. Man wolle im Landesverband den Wahlkampf und den Wahlausgang noch weiter analysieren. «Die Verbindung aller anderen Parteien, die zur Wahl des CDU-Kandidaten aufgerufen haben und der sogenannten Zivilgesellschaft, die sehr aktiv gegen die AfD in den letzten Wochen demonstriert hat: Das wird im Wesentlichen der Grund gewesen sein, dass es für die absolute Mehrheit knapp nicht gereicht hat», sagte Braga.

CDU-Landeschef Voigt machte klar, dass die CDU aus den Landratswahlen im Landkreis Sonneberg und im Saale-Orla-Kreis gelernt habe. «Die Menschen gehen auf die Straße, weil sie sich Sorgen machen - um die Seele unseres Landes. Aber die machen sich halt auch Sorgen über Probleme, die in Berlin oder Erfurt produziert werden. Die darf man nicht weglächeln», sagte Voigt. Herrgott habe einen Wahlkampf geführt, der «sehr einladend» gewesen sei, indem er auch betonte, ein Landrat für alle sein zu wollen. «Ich glaube, das ist ein Erfolgsmodell», sagte Voigt.

Im Landkreis Sonneberg hatte der CDU-Kandidat in der Stichwahl gegen den AfD-Politiker Robert Sesselmann verloren, der damit zum ersten AfD-Landrat Deutschlands wurde.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Hermann Parzinger
Kultur
Zerstörung der Ukraine kulturell widerstehen
Lichtaktion
Kultur
Illumination am Denkmal für ermordete Juden
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Bayer 04 Leverkusen
Fußball news
«Die Sau rauslassen»: Rolfes und Carro geben Party-Befehl
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten