Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Verband der Schafhalter: Gute Preise für Lammfleisch

Ostern gehört für viele Familien ein leckerer Lammbraten auf den Festtagstisch. Das Angebot an Lammfleisch aus Thüringen ist nach Angaben eines Branchen-Verbandes derzeit allerdings begrenzt.
Schafherde
Eine Schafherde steht auf einer Wiese. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Schafhalter in Thüringen können mit Schlachtlämmern vor Ostern gute Preise erzielen. Der Kilopreis bewege sich derzeit bei 4 Euro, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes Thüringer Schafzüchter, Jens-Uwe Otto, auf Anfrage. Im Jahresdurchschnitt liege er bei 3,50 Euro. Ostern kommen in vielen Haushalten Lammkeule, -rücken oder -steaks auf den Tisch. Eine starke Nachfrage gebe es derzeit auch in muslimischen Familien wegen des Ramadan, so Otto. Vor allem aber hänge der für die Schafhalter «sehr gute» Preis mit dem begrenzten Angebot an einheimischem Lammfleisch zusammen.

So hätten im Dezember und Januar geborene Lämmer aktuell meist noch nicht das erforderliche Schlachtgewicht, das je nach Schafrasse bei mindestens 40 bis 45 Kilogramm liege. In den beiden Wintermonaten werden dem Experten zufolge die meisten Lämmer geboren. Angesichts der zu erzielenden Kilopreise ist es Otto zufolge für Schafhalter wirtschaftlich nicht sinnvoll, Lämmer mit geringerem Gewicht zu schlachten.

Lammfleisch nicht Haupteinnahmequelle für Schäfereien

Der Erlös aus dem Verkauf von Schlachtlämmern macht nur einen geringen Teil der Umsätze von Schäfereien aus. Haupteinnahmequelle für die Betriebe sind Agrarsubventionen von Europäischer Union und Bundesländern. So gibt es Geld etwa für die sogenannte Landschaftspflege, also das Beweiden bestimmter Flächen durch Schafe. Inzwischen erhielten die Betriebe auch wieder EU-Direktzahlungen für Mutterschafe, nachdem die zwischenzeitlich gestrichene Mutterschafprämie für einen Rückgang der Schafbestände geführt hatte.

In Thüringen sind nach Zahlen des Statistischen Landesamtes im vergangenen Jahr rund 6400 Schafe geschlachtet worden, im Vergleich zu 2022 hat sich die Zahl der Schafschlachtungen um knapp 12 Prozent erhöht. Erzeugt wurden 160 Tonnen Schaffleisch. Verglichen mit Rindern und Schweinen mit Zigtausenden Tonnen erzeugten Fleisches sind Schafschlachtungen in Thüringen ein Nischengeschäft. Einheimische Schäfer decken nach Angaben des Verbandschefs etwa die Hälfte des Lammfleischbedarfs in Deutschland ab.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Hermann Parzinger
Kultur
Zerstörung der Ukraine kulturell widerstehen
Lichtaktion
Kultur
Illumination am Denkmal für ermordete Juden
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
1. FC Kaiserslautern - Bayer 04 Leverkusen
Fußball news
Leverkusen gewinnt Pokal und macht das Double perfekt
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten