Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kasse: Krankenstand in Sachsen-Anhalt auf hohem Niveau

In Sachsen-Anhalt ist der Krankenstand 2023 unter DAK-versicherten Beschäftigten im Vergleich mit allen anderen Bundesländern am höchsten gewesen. Mit 6,8 Prozent lag das Niveau über dem Bundesschnitt von 5,5 Prozent, wie die DAK-Gesundheit am Montag mitteilte. In Thüringen lag der Wert bei 6,6 Prozent und in Sachsen bei 5,8 Prozent.
Krankschreibung
Ein Mitarbeiter einer Arztpraxis notiert etwas auf einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. © Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Dem Report zufolge bedeutet ein Krankenstand von 6,8 Prozent, dass an jedem Tag von Januar bis Dezember im Durchschnitt 68 von 1000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern krankgeschrieben waren. Bezogen auf 100 eigene beschäftigte Versicherte hatte es im vergangenen Jahr insgesamt 225 Fälle von Krankschreibungen gegeben - rund acht Prozent mehr als noch im Vorjahr 2022 (209 Fälle). Insgesamt kämen die bei der DAK-Gesundheit versicherten Beschäftigten in Sachsen-Anhalt auf durchschnittlich fast 25 krankheitsbedingte Fehltage pro Kopf. Für den Report hat das Berliner IGES Institut die Daten von 51.000 erwerbstätigen DAK-Versicherten in Sachsen-Anhalt ausgewertet.

Nach den Erkältungswellen im Frühjahr und Herbst sind die Zahlen laut DAK-Landeschef Steffen Meyrich nicht überraschend, aber alarmierend für die Wirtschaft: «Die hohen Fehlzeiten beeinträchtigen die Arbeitsabläufe vieler Betriebe und Behörden - besonders dann, wenn die Personaldecke durch den Fachkräftemangel immer dünner wird», sagte Meyrich laut Mitteilung.

16 Prozent mehr Fehltage durch psychische Erkrankungen

Die meisten Fehlzeiten sind laut der Kasse auf Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems zurückzuführen - jeder fünfte Fehltag sei damit begründet worden (20,4 Prozent). Rücken- oder Knieschmerzen verursachten demnach 504 Fehltage pro 100 Versicherte, während es wegen Atemwegserkrankungen 498 Tage pro 100 Versicherte waren. Den größten Anstieg habe es bei den psychischen Erkrankungen gegeben, wozu auch Depressionen und Angststörungen zählen: So seien die Fehltage von 328 auf 381 je 100 DAK-versicherte Beschäftigte gestiegen - ein Plus von rund 16 Prozent.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Johann Lafer
People news
TV-Koch Johann Lafer wollte Priester werden
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Handy ratgeber & tests
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Vincent Kompany
Fußball news
FC Bayern endlich am Ziel: Kompany wird neuer Trainer
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?