Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bedarf an Wasserstoff wird sich bis 2045 verdoppeln

Erneuerbare Energien sollen in den kommenden Jahren massiv ausgebaut werden. Ein wichtiger Baustein aus Sicht der Politik: Grüner Wasserstoff. Einige Projekte gibt es schon.
Wasserstoff
„Wasserstoff“ steht auf einer Leitung der Elektrolyse. © Uwe Zucchi/dpa/Archivbild

In Sachsen-Anhalt wird sich der Bedarf an Wasserstoff einem Gutachten zufolge bis 2045 verdoppeln. Vor allem in der chemischen Industrie im Süden und Osten des Landes und am Flughafen Leipzig/Halle werde es einen großen Bedarf geben, wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Gutachten der Kölner Beratungsfirma r2b im Auftrag des Umweltministeriums hervorgeht. Dafür brauche es einen verstärkten Ausbau von Wind- und Solaranlagen. Aktuell liege der Wasserstoffbedarf in Sachsen-Anhalt bei 10 Terawattstunden, bis zum Jahr 2045 werde der Bedarf auf 23 Terawattstunden steigen.

Umweltminister Armin Willingmann (SPD) betonte die Potenziale, die mit dem Ausbau der Wasserstoffwirtschaft für Sachsen-Anhalt einhergehen würden. So könnten bis 2045 rund 27.000 Arbeitsplätze neu entstehen. Dies seien mehr Arbeitsplätze als derzeit in der Landwirtschaft und in etwa so viele wie bei den Automobilzulieferern im Land. Pro Jahr könnten rund 1,6 Milliarden Euro durch die Wasserstoffindustrie erwirtschaftet werden. Der Ausbau sei zudem wichtig, weil dadurch etwa 75 Prozent des benötigten Wasserstoffs im Land selbst produziert werden könnten.

Große Potenziale sieht die Studie vor allem bei den Speicherkapazitäten. Demnach liegen mehr als 18 Prozent der gesamten Speicherkapazitäten in Deutschland in Sachsen-Anhalt. «Die Studie belegt, dass sich Sachsen-Anhalt zu einer führenden Region für die Erzeugung und Nutzung von klimaneutral erzeugtem Wasserstoff entwickeln kann», sagte Willingmann. Zentrale Voraussetzung sei der Ausbau der erneuerbaren Energien.

Im vergangenen Jahr wurde bereits bundesweit das geplante Kernnetz vorgestellt, bei dem bisherige Gasleitungen auf den Transport von Wasserstoff umgestellt werden sollen. Der Studie zufolge besteht in Sachsen-Anhalt bis 2045 ein zusätzlicher Bedarf von rund 300 Kilometern.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ada-Evangeliar in Trier
Kultur
Ada-Evangeliar aus Trier ist Welterbe
«Mord mit Aussicht»
Tv & kino
«Mord mit Aussicht» ist wieder da
Museumsinsel Berlin
Kultur
Wichtige Berliner Museen reduzieren Öffnungszeiten
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Rückflug viel früher Reisemangel
Reise
Rückflug viel früher - Verbraucherschützer sehen Reisemangel