Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

2023 mehr Insolvenzen in Sachsen-Anhalt beantragt

In Sachsen-Anhalt mussten im vergangenen Jahr mehr Unternehmen aufgeben. Vor allem im Bau- und Gastgewerbe wurden mehr Insolvenzanträge gestellt.
Insolvenz
Ein Kugelschreiber liegt auf einem Antrag zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. © Jonas Walzberg/dpa/Illustration

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr Insolvenzen beantragt worden. Insgesamt gingen 3020 Anträge auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens bei den Amtsgerichten ein und damit 2,6 Prozent mehr als 2022, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte.

Der Zuwachs ergab sich vor allem aus Insolvenzverfahren von Unternehmen. Diese nahmen um 8,4 Prozent auf 323 zu. Schwerpunkte waren das Baugewerbe (50), das Gastgewerbe (47) sowie sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen (50). Auch die Zahl der Anträge von ehemals Selbstständigen legte um 7,1 Prozent zu.

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzanträge hingegen blieb mit 2147 fast unverändert. Der Anstieg lag bei 0,4 Prozent.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
The Masked Singer
Tv & kino
«Masked Singer»: Giovanni Zarrella war zweites «Mysterium»
Spaniens Alt-Königin Sofía
People news
Spaniens Altkönigin Sofía verlässt Krankenhaus
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Titelentscheidung vertagt
Fußball news
Bayern vertagt Entscheidung - Mainz siegt im Abstiegskampf
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen