Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bundesstraße an der Mosel nach Hangrutsch gesperrt

In der Nacht zum Sonntag kommt an der Mosel ein Hang ins Rutschen, Bäume stürzen auf eine Bundesstraße. Zwei Unfälle verlaufen glimpflich.
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Nach einem Hangrutsch auf der Bundesstraße 53 zwischen Traben-Trarbach und Enkirch an der Mosel sind in der Nacht zum Sonntag ein Autofahrer und eine Autofahrerin mit ihren Wagen gegen Bäume geprallt. Beide blieben unverletzt, wie die Polizei in Zell mitteilte. Ein 61-jähriger Autofahrer hatte demnach noch bemerkt, wie sich der Hang in Bewegung setzte und eine Vollbremsung eingeleitet. Trotzdem sei sein Fahrzeug auf der B53 in Richtung Traben-Trarbach mit einem Baum zusammengestoßen, ebenso wie der Wagen einer 56-Jährigen, die in der Gegenrichtung unterwegs war.

Den Angaben zufolge stürzten mehrere Bäume auf die Straße, zudem rutschten größere Mengen Erdreich auf die Fahrbahn. Die Bundesstraße wurde voll gesperrt, laut einer Polizeisprecherin wird dies mindestens noch bis Montag der Fall bleiben müssen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Ben Becker
People news
Ben Becker fürchtet sich manchmal vor dem Tod
Prinz Harry und Meghan beim Polo
People news
Harry und Meghan beim Polospiel für einen guten Zweck
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
FC Augsburg - 1. FC Union Berlin
1. bundesliga
«Geiler Abend» trotz mauem Spiel: Augsburg schlägt Union
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen