Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

TV-Lehrer Phil Laude: Ich wurde in der Schule gemobbt

Phil Laudes erfolgreiche Comedy-Serie «Almania» spielt in einem Klassenzimmer. Persönlich hat der Schauspieler gemischte Erinnerungen an seine Schulzeit.
Philipp Laude
Der Komiker Philipp Laude sitzt im Hof seines Studios in der Innenstadt von Köln. © Henning Kaiser/dpa

Schauspieler Phil Laude, der in der ARD-Serie «Almania» einen Lehrer verkörpert, ist zu Schülerzeiten selbst gemobbt worden. Auf eigenen Wunsch hin habe er deshalb die achte Klasse wiederholt, sagte der 33 Jahre alte Comedian der Deutschen Presse-Agentur in Köln. «Davon haben mir damals alle abgeraten mit dem Argument, dass ich dadurch ganz viel Lebenszeit verliere. Aber ich hab's trotzdem gemacht, und es war im Nachhinein gesehen auch genau richtig, weil ich so aus dem Mobbing rausgekommen bin. Das hat meine Lebensqualität enorm gesteigert.» Solche Erfahrungen seien einerseits schmerzhaft, aber auch wertvoll fürs weitere Leben. «In der Schule lernt man am meisten ja nicht im Unterricht, sondern da drumherum.»

Ähnlich ist es nach seinen Worten in der Serie «Almania», in der er den Lehrer Frank Stimpel verkörpert, der sich an einer Gemeinschaftsschule behaupten muss und dabei immer wieder in Fettnäpfchen tritt. In der neuen Staffel, die ab 19. April abrufbar ist, geht es verstärkt auch um Stimpels Privatleben. Außerdem bekommen die Geschichten einzelner Schüler größeren Raum.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
77. Filmfestspiele von Cannes
Tv & kino
Sieg der Filmheldinnen beim Festival in Cannes
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Matthias Reim
Musik news
Matthias Reim: KI hat keine Emotionalität
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
Bayer Leverkusen
Fußball news
«Die Sau rauslassen»: Rolfes und Carro geben Party-Befehl
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten