Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Spätes Remis: Leverkusen bleibt auch im Kaukasus unbesiegt

Lange liefert Bayer Leverkusen im Europa-League-Achtelfinale die schlechteste Saisonleistung ab. Am Ende rettet der Bundesliga-Tabellenführer im Hinspiel immerhin noch ein Remis.
FK Karabach Agdam - Bayer Leverkusen
Agdams Tural Bayramov (r) und Leverkusens Jeremie Frimpong kämpfen um den Ball. © Federico Gambarini/dpa

Xabi Alonso war komplett durchnässt, doch das war dem Trainer von Bayer Leverkusen egal. Die Serie hatte gehalten, sein Team hatte die erste Niederlage im 35. Pflichtspiel der Saison noch abgewendet. Die Joker Florian Wirtz und Patrik Schick haben den Fußball-Bundesligisten im nasskalten Hexenkessel von Baku vor der ersten Niederlage im 35. Pflichtspiel der Saison bewahrt.

Beim 2:2 (0:2) im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei Karabach Agdam in Aserbaidschan retteten der Nationalspieler und Tscheche nach der mit Abstand schlechtesten Halbzeit der Saison noch das Unentschieden und damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Donnerstag in Leverkusen.

«Wir haben den Gegner absolut nicht unterschätzt. Wir wussten, dass sie dominant und sehr aggressiv sind», sagte Fußball-Nationalspieler Jonathan Tah. «Die Serie ist am Ende natürlich ein schöner Nebeneffekt, aber darum geht's nicht.»

Trainer Xabi Alonso hatte nach der langen Anreise in den Kaukasus mit Blick auf die Belastung der kommenden Wochen zahlreiche Stars geschont. Unter anderem hatten Granit Xhaka, Wirtz und Jeremie Frimpong zu Beginn auf der Bank gesessen. Agdam nutzte das durch Yassine Benzia (26.) und Juninho (45.+2) eiskalt aus. Der zwölf Minuten zuvor eingewechselte Wirtz verkürzte durch Leverkusens 100. Pflichtspiel-Tor der Saison (70.) - und Patrik Schick (90.+2) glich dann noch aus.

Die alte, aber stimmungsvolle Arena in Baku, die einst Josef-Stalin-Stadion und dann Wladimir-Lenin-Stadion hieß, trägt inzwischen den Namen von Tofiq Bahramow. Also von jenem aserbaidschanischen Linienrichter, der beim WM-Finale 1966 den Ball hinter der Linie gesehen und somit das «Wembley-Tor» für England gegen Deutschland ermöglicht hatte. Etwa eine halbe Stunde vor dem Anpfiff hatte es begonnen, kräftig zu regnen. Zusammen mit dem starken, kalten Wind waren es ungemütliche Verhältnisse.

Die Gastgeber versuchten die Leverkusener direkt mit einer druckvollen und körperlichen Spielweise zu überraschen. Das gelang, die Werkself fand lange überhaupt nicht ins Spiel. Alonso missfiel das augenscheinlich. Der Spanier gestikulierte ungewöhnlich wild am Spielfeldrand herum.

Doch es wurde nicht besser. Ganz im Gegenteil. Zunächst hielt Matej Kovar, der wie in jedem Gruppenspiel Kapitän Lukas Hradecky im Tor vertrat, einen Schuss von Juninho stark mit einer Hand (24.), dann traf Marko Jankovic den Innenpfosten (25.) und wieder ein paar Sekunden später war es dann passiert, als Benzia den Ball aus zehn Metern unter die Latte schoss. Angesichts von 6:0 Torschüssen war die Führung für Agdam verdient und folgerichtig. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ließ sich Bayer dann auch noch auskontern, als Juninho Jonathan Tah ab der Mittellinie enteilte und Kovar ausspielte.

Alonso brachte zur Pause Frimpong, und als es nur bedingt besser wurde in der 58. Minute auch noch Xhaka und Wirtz. Nun wurde es besser, und der Ex-Leverkusener Andrej Lunew musste gegen Edmond Tapsoba erstmals einen gefährlichen Schuss parieren (62.). Als Wirtz einen Rückpass von Abdellah Zoubir abfing und den Ball über Lunew lupfte, war Leverkusen wieder im Spiel. Der ebenfalls eingewechselte Schick sorgte schließlich für das Remis.

© dpa ⁄ Holger Schmidt, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Prinzessin Leonor erhält Auszeichnung in Spanien
People news
Kronprinzessin Leonor in Spanien gleich dreifach geehrt
Filmfestival in Cannes - «The Apprentice»
Tv & kino
Trump will gegen Film über ihn vorgehen
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Smarte Growbox: Hey-abby Grow Box «OG Edition»
Das beste netz deutschlands
Smarte Growboxen: Einfacher Cannabis-Anbau zu Hause
Toni Kroos
Fußball news
Königlicher Kroos hört nach EM auf: «Happy und traurig»
Personen stoßen mit Schnaps an
Familie
In Restaurants gilt die Sprache des Bestecks