Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Sofortiger Wechsel fix: Freiburg holt Muslija aus Paderborn

Der SC Freiburg und der SC Paderborn haben eine Einigung erzielt. Florent Muslija darf sich beim Bundesligisten versuchen.
Florent Muslija
Paderborns Florent Muslija in Aktion. © David Inderlied/dpa

Florent Muslija wechselt vom Fußball-Zweitligisten SC Paderborn zum Europa-League-Teilnehmer SC Freiburg. . Das bestätigten beide Clubs am Mittwochabend. Paderborns Sport-Geschäftsführer Benjamin Weber erklärte, dass die ausgehandelte Summe für einen sofortigen Wechsel den Ostwestfalen bei der künftigen Entwicklung im sportlichen Bereich spürbar weiterhelfe.

Bereits am Montag hatte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach bestätigt, dass der Bundesliga-Siebte mit Muslija einig sei und der 25-Jährige spätestens im Sommer in den Breisgau wechseln werde.

«Florent ist ein vielseitig einsetzbarer Offensivspieler, der sowohl die beiden Außenpositionen als auch im Zentrum spielen kann», sagte SC-Sportvorstand Jochen Saier über die Verpflichtung des kosovarischen Nationalspielers, dessen Vertrag in Paderborn Ende dieser Saison ausgelaufen wäre. «Florent ist technisch beschlagen, kann sowohl Aktionen einleiten, als auch selbst torgefährlich werden.» 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Nikita Buldyrski
Kultur
Alfred-Kerr-Darstellerpreis für Nikita Buldyrski
Königslauf in Dänemark
People news
Erster Royal Run für Frederik als König
Filmfestival in Cannes - Demi Moore
People news
Demi Moore: Ich betrachte mich nicht als Opfer
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Ukrainischer Sportminister Matwij Bidnyj
Sport news
Die Ukraine bestätigt ihre Olympia-Teilnahme
Eine Auswahl von Lakritzsüßigkeiten
Familie
Nascherei mit Folgen: Wer bei Lakritz aufpassen sollte