Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Quatsch Comedy Show» startet bei ProSieben

Der «Quatsch Comedy Club» machte Stand-up in Deutschland einst salonfähig. Nach dem TV-Aus folgt nun die «Quatsch Comedy Show». Deren neues Moderations-Duo verspricht viel Show und mehr Comedians.
Quatsch Comedy Show - Tahnee und Khalid Bounouar
Tahnee und Khalid Bounouar stehen vor einer Aufzeichnung der "Quatsch Comedy Show“ (Prosieben) in den EMG Studios. © Rolf Vennenbernd/dpa/Produktion

ProSieben will an alte Erfolge mit dem «Quatsch Comedy Club» anknüpfen und präsentiert ab diesem Mittwoch (21.25 Uhr) die «Quatsch Comedy Show». Gastgeber des neuen Formats sind die Comedy-Größen Khalid Bounouar und Tahnee. «Schön, dass der Quatsch wieder zurück ist auf ProSieben, auch auf so einem prominenten Sendeplatz», sagte Tahnee der Deutschen Presse-Agentur. 

Gerade in so schweren Zeiten sei ein bisschen Leichtigkeit wichtig. «Wir wollen, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer auch mal aus ihrem Alltag geholt werden. Die Show ist absolut abwechslungsreich und gefühlt passiert alle zwei, drei Minuten etwas Neues», erklärte die 32-Jährige. «Wir bedienen unterschiedliche Humorfarben, das ist ja auch das Tolle an einer Mixed-Show.»

In ihrer ersten Show begrüßt das Moderations-Duo die Stand-up-Comedians Chris Tall, Marcel Kösling, Osan Yaran und Ingmar Stadelmann. Letzterer tritt zudem noch zusammen mit Ilka Bessin in einer eigenen Rubrik auf. 

Der «Quatsch Comedy»-Kosmos geht auf eine Bühnenshow von Entertainer Thomas Hermanns zurück, die 1992 in Hamburg begann. Hermanns hat damit hierzulande das US-Konzept der Stand-up-Comedy salonfähig gemacht. Mit den Shows, die später auch im Fernsehen ausgestrahlt wurden, wurden viele bekannte Komiker und Komikerinnen erst groß, darunter Carolin Kebekus, Dieter Nuhr und Ilka Bessin. Der «Quatsch Comedy Club» zog in den 90ern nach Berlin um. Die Bühnenshows gibt es bis heute.

Auf dem Bildschirm war die Sendung zunächst beim Bezahlsender Premiere zu sehen, dann ab 1997 bei ProSieben. Für den Sender war das Format eine Zeit lang enorm imageträchtig. Zuletzt waren dort aber nur noch vereinzelte Spezialausgaben vom «Quatsch Comedy Club» zu sehen. Im Dezember 2022 verabschiedete sich Thomas Hermanns dann.

«Dass Thomas Hermanns sich entschieden hat, das Zepter abzugeben und zu sagen, das macht jetzt jemand anderes, braucht schon Mut und das ehrt uns», sagte Bounouar, der früher, wie auch Tahnee, selbst schon im «Quatsch Comedy Club» auftrat. . Natürlich ziehe sich der Geist des «Quatsch Comedy Clubs» durch die Sendung, ergänzte Tahnee. «Wir führen eine bestehende Marke weiter und erfinden daher das Rad nicht neu, sondern ergänzen sie durch Showelemente und machen sie dadurch noch bunter.» Neu sei etwa eine Challenge am Ende jeder Sendung, bei der die Gäste in einem Impro-Spiel spontan Gags abfeuern müssen. 

© dpa ⁄ Jana Glose, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Prinzessin Leonor erhält Auszeichnung in Spanien
People news
Kronprinzessin Leonor in Spanien gleich dreifach geehrt
Filmfestival in Cannes - «The Apprentice»
Tv & kino
Trump will gegen Film über ihn vorgehen
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Smarte Growbox: Hey-abby Grow Box «OG Edition»
Das beste netz deutschlands
Smarte Growboxen: Einfacher Cannabis-Anbau zu Hause
Toni Kroos
Fußball news
Königlicher Kroos hört nach EM auf: «Happy und traurig»
Rollstuhl vor einem behindertengerechten Beet
Wohnen
Garten für alle: Barrierefreiheit im Grünen