Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Müssen uns der Aufgabe stellen»: KSC kassiert Dämpfer

Mit 0:3 verliert der Karlsruher SC gegen Paderborn und fällt auf den Abstiegsrelegationsplatz zurück. Die Spurensuche erweist sich für die Verantwortlichen als knifflig.
Karlsruher SC - SC Paderborn 07
Der Karlsruher Lars Stindl (l) und der Paderborner Florent Muslija kämpfen um den Ball. © Uli Deck/dpa

Sebastian Freis machte einen ratlosen Eindruck. Mit 0:3 (0:1) zog der Karlsruher SC am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SC Paderborn den Kürzeren und fiel dadurch auf den Abstiegsrelegationsplatz zurück. Die Art und Weise, wie die Nordbadener das Duell mit den Ostwestfalen angegangen waren, und die fehlende Effektivität dürften vor dem Auswärtsspiel am Samstagabend (20.30 Uhr) bei Bundesliga-Absteiger Hertha BSC in den Mittelpunkt der Analyse rücken.

«Wir müssen hinterfragen, was die Ansatzpunkte sind», sagte Freis. «Das fängt hinten an und geht bis ganz nach vorn. Es ist schwierig, das auseinanderzudividieren. Aber wir müssen ehrlich miteinander sein, die Spieler einbeziehen und uns der Aufgabe stellen.»

Mit großen Ambitionen waren die Karlsruher nach dem namhaften Transfer von Lars Stindl und der Einweihung des modernisierten Wildpark-Stadions in die Saison gestartet. Doch sechs Niederlagen in zwölf Spielen sind zu viel, um den eigenen Erwartungen gerecht zu werden. «Die Leistungen sind nicht so schwankend, die Ergebnisse aber schon», sagte Torhüter Patrick Drewes.

Ungemütlich sollte es für Trainer Christian Eichner aber auch weiterhin nicht werden, die Kehrtwende wird ihm zugetraut. «Ich kann nur für mich sprechen, ich werde Ruhe bewahren», sagte Freis.

Der Trend ist nicht erfreulich. Gegen die Ostwestfalen kam der KSC schlecht ins Spiel und leistete sich beim 0:1 durch Adriano Grimaldi zwei individuelle Fehler. Nach der Pause starteten die Nordbadener zwar etwas verbessert, wurden dann aber zweimal ausgekontert. Hinzu kommt noch die Verletzung von Sebastian Jung, der mit Oberschenkelproblemen vom Feld musste.

Die Feierlichkeiten rund um das 30-jährige Jubiläum der Karlsruher Europapokal-Helden erlitt einen Dämpfer. Die Mannschaft von Trainer Winfried Schäfer hatte 1993 im Europapokal den FC Valencia mit 7:0 geschlagen und war zum Großteil im Stadion. Doch das rückte angesichts der sportlichen Talfahrt in den Hintergrund. Es gibt Redebedarf am Wildpark und auch Eichner weiß: «Wir haben was zu tun.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kai Ebel
People news
Kai Ebel und die Modefrage beim Formel-1-Comeback
Richard Lewis
People news
Trauer um US-Komiker Richard Lewis
Prinz Harry
People news
Streit um Polizeischutz - Prinz Harry erleidet Rückschlag
«Lil Guardsman»: Reisende sollte man aufhalten
Das beste netz deutschlands
«Lil Guardsman»: Reisende sollte man aufhalten
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Bitcoin
Internet news & surftipps
Bitcoin auf dem Weg zum Allzeithoch
DFB-Frauen-Team
Fußball news
So geht's weiter im deutschen Frauenfußball
Fancy Flats: Auf flachen Sohlen durch den Sommer
Mode & beauty
Fancy Flats: Auf flachen Sohlen durch den Sommer