Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Freundin erwürgt: Mann muss siebeneinhalb Jahre in Gefängnis

Ein Mann aus Essen tötete seine neue Partnerin. Nun wartet eine jahrelange Haftstrafe auf ihn.
Landgericht Essen
Das Landgericht Essen: Hier ist der Angeklagte verurteilt worden. © Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Nach einem tödlichen Angriff auf seine damalige Freundin ist ein Mann aus Essen am Montag zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte am 8. Juli vergangenen Jahres seine Freundin erwürgt. Anschließend war der 37-jährige Deutsche zwei Tage auf der Flucht. Dann stellte er sich selbst der Polizei.

Im Prozess war er voller Reue. «Was ich getan habe, ist schrecklich», sagte er den Richtern. «Ich werde mein restliches Leben darunter leiden müssen.» Der Angeklagte war erst wenige Wochen vor der Tat mit seiner neuen Partnerin zusammengekommen. Beide hatten laut Urteil große Mengen Alkohol getrunken und waren dann in Streit geraten.

«Ich bin ausgerastet», sagte der Angeklagte den Richtern. Nach der Tat hatte er sofort versucht, die 52-Jährige zu reanimieren. Doch es gab keine Hoffnung mehr. Das Urteil des Essener Schwurgerichts lautet auf Totschlag.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Rust»-Waffenmeisterin zu 18 Monaten Haft verurteilt
Tv & kino
«Rust»-Waffenmeisterin zu 18 Monaten Haft verurteilt
Ada-Evangeliar in Trier
Kultur
Ada-Evangeliar aus Trier ist Welterbe
«Mord mit Aussicht»
Tv & kino
«Mord mit Aussicht» ist wieder da
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Rückflug viel früher Reisemangel
Reise
Rückflug viel früher - Verbraucherschützer sehen Reisemangel