Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Schwesigs Polen-Reise abgesagt: Wegen Protesten im Land

Die für Ende Februar in ihrer Funktion als Bundesratspräsidentin geplante Reise von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach Polen findet nicht statt. Der Besuch sei aufgrund der «innenpolitischen Situation zu diesem Zeitpunkt nicht realisierbar», teilte der Chef der Schweriner Staatskanzlei, Patrick Dahlemann (SPD), am Donnerstag mit.
Manuela Schwesig
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig kommt zu einem Fototermin an den Warnemünder Strand. © Frank Hormann/dpa

Schwesig sei kurz nach ihrem Amtsantritt als Bundesratspräsidentin im November vergangenen Jahres von der polnischen Senatsmarschallin eingeladen worden. Doch seien die mit der Vorbereitung befassten Mitarbeiter in der Bundesrats- und Senatsverwaltung nach einem intensiven Austausch zu dem Schluss gekommen, die bisherigen Planungen nicht weiter zu verfolgen.

«Das hat keine politischen Hintergründe, sondern folgt allein der Lagebeurteilung», betonte Dahlemann unter Hinweis auf die aktuellen Proteste im Nachbarland.

Zuvor hatten Deutsche Welle und Polskie Radio berichtet, dass der in der Zeit vom 20. bis 23. Februar geplante offizielle Besuch in Polen abgesagt wurde und einen Zusammenhang mit der Kritik an Schwesigs früherem Russland-Kurs hergestellt. Insbesondere ihr Eintreten für den Bau der umstrittenen Gasleitung Nord Stream 2 war vor allem auch in Polen mit Argwohn betrachtet worden. Die Absage des Treffens werde von der Oppositionspartei PiS als deutliches Signal gegen die von Schwesig unterstützte Politik interpretiert, hieß es.

Schwesig hatte sich zum Jahreswechsel zuversichtlich geäußert, dass mit der Wahlentscheidung der Polen für eine pro-europäische Regierung auch die Bande zwischen beiden Nachbarländern wieder enger geknüpft werden können. Die Entscheidung, als Chefin der Länderkammer als erstes nach Polen zu reisen, sei bewusst getroffen worden.

Für Deutschland sei ein enges Verhältnis zu seinem größten östlichen Nachbarn ebenso wichtig wie zu Frankreich im Westen. Auf regionaler Ebene seien auch während der Zeit der PiS-Regierung enge Beziehungen in den deutsch-polnischen Grenzregionen gepflegt worden, hatte Schwesig betont.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
24 Stunden Joko und Klaas
Tv & kino
Joko und Klaas waren ein Tag ProSieben
Manta Manta
Tv & kino
Prozess um «Manta Manta - Zwoter Teil»
André Eisermann
People news
Schauspieler Eisermann: Cannabis-Debatte ist überzogen
Online-Plattform Tiktok
Internet news & surftipps
US-Gesetz zu Tiktok-Verkauf nimmt Fahrt auf
Tiktok
Internet news & surftipps
US-Repräsentantenhaus stimmt erneut für Tiktok-Verkauf
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Mehrheit hat noch keine KI genutzt
Jonathan Burkardt
1. bundesliga
Mainz erhöht Druck: «Wird mit unseren Gegnern etwas machen»
Untersuchung beim Arzt
Job & geld
Wann muss ich einer Einstellungsuntersuchung zustimmen?