Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Scholz: «Wer sich zu Grundwerten bekennt, gehört zu uns»

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich zum «Unwort des Jahres», «Remigration», geäußert. «Wer hier lebt, hier arbeitet und sich zu den Grundwerten unserer Demokratie bekennt, gehört zu uns. Unabhängig von Herkunft oder Hautfarbe. Punkt», teilte er am Montag auf der Kommunikations-Plattform «X» (vormals Twitter) mit. Versehen war der Post mit dem Hashtag #UnwortdesJahres.
Bundeskanzler Olaf Scholz
Bundeskanzler Olaf Scholz. © Patrick Pleul/dpa

Die sprachkritische «Unwort»-Aktion sagte zu ihrer Wahl des Unwortes 2023 am Montag in Marburg: «Das Wort ist in der Identitären Bewegung, in rechten Parteien sowie weiteren rechten bis rechtsextremen Gruppierungen zu einem Euphemismus für die Forderung nach Zwangsausweisung bis hin zu Massendeportationen von Menschen mit Migrationsgeschichte geworden».

Man kritisiere die Verwendung des Wortes, weil es im vergangenen Jahr als «rechter Kampfbegriff, beschönigende Tarnvokabel und ein die tatsächlichen Absichten verschleiernder Ausdruck gebraucht wurde», teilte die Jury aus Sprachwissenschaftlern mit.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Germany's Next Topmodel»
Tv & kino
«Germany's Next Topmodel»: Lea und Jermaine gewinnen
Hunter Schafer
Tv & kino
Neue «Blade Runner»-Serie: Rollen für Schafer und Yeoh
«Love Never Dies»
Kultur
«Phantom der Oper» ist zurück: Musical «Love Never Dies»
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
Handy ratgeber & tests
Apple AirTags 2: Alle Gerüchte zu den Trackern der nächsten Generation
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Das beste netz deutschlands
iPhone kabellos aufladen: Das solltest Du dazu wissen
Angus Robertson
Fußball news
Schottischer Minister: Werden mit 2:1 gegen DFB-Elf gewinnen
Gartenarbeit
Wohnen
9 Tipps: So geht Gärtnern ohne Rückenschmerz