Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Leichtes Hochwasser nach Dauerregen in Hessen

Die erste Meldestufe wurde im Vogelsberg und in Südhessen bereits an einigen Pegeln überschritten. Bis Samstag ist noch mit steigenden Wasserständen zu rechnen.
Hochwasser in Hessen
Ein Schild warnt vor dem Hochwasser. © Andreas Arnold/dpa

Der Dauerregen hat für steigende Wasserstände in Teilen von Hessen gesorgt. Da der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag und in der Nacht zum Samstag mit weiteren Niederschlägen rechnet, ist von einem weiteren Ansteigen auszugehen, wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Freitag mitteilte. Derzeit haben sieben Pegel in Hessen die Meldestufe 1 überschritten, davon vier Pegel in Südhessen: Eppstein am Schwarzbach, Lorsch an der Weschnitz und zwei Pegel an der Kinzig. Die drei weiteren Pegel liegen an der Fulda im Vogelsberg.

In Südhessen ist im hessischen Ried, im Odenwald und im Kinziggebiet mit weiteren Überschreitungen von Meldestufen zu rechnen. In Nordhessen sind die Fulda und ihre aus dem Vogelsberg kommenden Zuflüsse betroffen. Am Wochenende erwartet der DWD nachlassenden Niederschlag, dann dürften die Pegel nach Angaben des HLNUG wieder sinken.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Salman Rushdie
Kultur
Salman Rushdie verarbeitet Attentat in neuem Buch
Quatsch Comedy Show - Tahnee und Khalid Bounouar
Tv & kino
«Quatsch Comedy Show» startet bei ProSieben
Hannah Waddingham
People news
Hannah Waddingham weist Fotografen zurecht und erntet Lob
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk will neue X-Nutzer für Posts bezahlen lassen
Website-Tipp: eigenen Schufa-Score simulieren
Das beste netz deutschlands
Website-Tipp: Den eigenen Schufa-Score simulieren
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Marco Reus
1. bundesliga
Dem Karriereende nahe? Reus beim BVB nur noch zweite Wahl
Wer sie braucht, wovor sie schützt: Fragen zur FSME-Impfung
Gesundheit
Wer sie braucht, wovor sie schützt: Fragen zur FSME-Impfung