Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Keine Einigung bei Verhandlungen für Uniklinikum

Bei den Tarifverhandlungen für die nicht-ärztlichen Beschäftigten des Universitätsklinikums Gießen und Marburg ist am Montag keine Einigung erzielt worden. Nach den rund zehnstündigen Gesprächen habe man sich auf den 6. März vertagt, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretär Fabian Dzewas-Rehm der Deutschen Presse-Agentur am Abend. Parallel zu den Verhandlungen hatte die Gewerkschaft auch erneut an beiden Standorten des Klinikums zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen, allerdings in geringerem Umfang als in der vergangenen Woche. Verdi fordert für die rund 7000 nicht-ärztlichen Beschäftigten des privatisierten Uniklinikums elf Prozent mehr Lohn, mindestens jedoch 600 Euro mehr. 
Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM)
«Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH» steht auf einem Schild vor dem UKGM. © Sebastian Gollnow/dpa

Die Geschäftsführung des Klinikums hatte die Warnstreiks in der vergangenen Woche als «vollkommen unnötig» kritisiert. Neben einer Inflationsprämie hatte sie den Mitarbeitenden eine Entgelterhöhung von mindestens 300 Euro pro Monat angeboten, eine tarifliche Erhöhung um einen sogenannten Sockelbetrag von 100 Euro zum 1. Juni dieses Jahres sowie eine weitere tarifliche Steigerung um 5,5 Prozent zum 1. Januar 2025. 

Dieses Angebot sei im Verlauf der Verhandlungen nachgebessert worden, sagte Dzewas-Rehm. Bei den Gesprächen sei es etwa um Fragen der Laufzeit sowie darum gegangen, wann Lohnerhöhungen kommen.  Neue Warnstreiks solle es vorerst nicht geben. Erst am 6. März werde dann parallel zur vierten Verhandlungsrunde wieder zu Arbeitsniederlegungen an beiden Standorten des Klinikums in Gießen und Marburg aufgerufen; in ähnlichem Umfang wie am Montag. 

Der Vorsitzende der UKGM-Geschäftsführung, Gunther Weiß, hatte vorab erklärt, man sei bereit, in dieser Verhandlungsrunde «zu einem vernünftigen, tragfähigen Kompromiss zu kommen». Die Gewerkschaft wisse, «dass die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des UKGM nicht überstrapaziert werden darf», so Weiß.

Das Klinikum ist nach Unternehmensangaben das drittgrößte Universitätsklinikum Deutschlands. An den beiden Standorten Gießen und Marburg werden jährlich rund 436.000 Patienten in 80 Kliniken mit zusammen 2230 Betten versorgt.     

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Isabel Allende
Kultur
Isabel Allende und die verletzten Kinderseelen
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
The Masked Singer
Tv & kino
«Masked Singer»: Giovanni Zarrella war zweites «Mysterium»
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Florian Wirtz und Xabi Alonso
Fußball news
Die Gesichter der Traumsaison von Bayer Leverkusen
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen