Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mann springt in Hamburg auf abfahrenden Zug

Er hatte eine gültige Fahrkarte und wollte den Zug unbedingt noch bekommen. Doch der war schon abgefahren. Da traf der Mann eine falsche Entscheidung.
FlixTrain
Ein FlixTrain hält im Hauptbahnhof. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Offenbar weil er unbedingt den Zug bekommen wollte, ist ein Mann am Hamburger Hauptbahnhof auf einen abfahrenden Flixtrain gesprungen. Der 29-Jährige versuchte dann, die Tür des Waggons noch zu öffnen, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Ein Zugbegleiter habe die Gefahrenlage erkannt und die Notbremse gezogen. Der Zug war den Angaben zufolge am Donnerstagnachmittag mit etwa zehn Kilometern pro Stunde unterwegs. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Der 29-Jährige habe sich in einem Gespräch mit der Bundespolizei uneinsichtig gezeigt, sagte ein Sprecher. Er habe erklärt, dass er eine Fahrkarte für den abgefahrenen Zug gehabt habe und deshalb auch noch habe mitfahren wollen. Gegen ihn werde nun ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Der Flixtrain konnte den Angaben zufolge wegen der Aktion erst eine halbe Stunde verspätet nach Köln abfahren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Harvey Weinstein
People news
Gericht hebt historisches Urteil gegen Harvey Weinstein auf
Von Horror bis History: Diese Netflix-Buchverfilmungen starten 2024
Tv & kino
Von Horror bis History: Diese Netflix-Buchverfilmungen starten 2024
Boris Becker
People news
Boris Beckers Insolvenzverfahren in Großbritannien beendet
Passwort
Internet news & surftipps
Simple Passwörter: «Schalke04» vor «Borussia»
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Übersetzungsdienst DeepL führt KI-Sprachassistenten ein
Google
Internet news & surftipps
Verbraucherschützer klagen erfolgreich gegen Google
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns EM-Ansage: Treten an, um Titel zu gewinnen
Mit Smartphone auf der Toilette
Gesundheit
Umfrage: Handy ist für viele auf dem Klo treuer Begleiter