Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Tesla-Chef Musk erwartet nach Anschlag Ergreifung der Täter

Protest gegen eine Erweiterung, ein Anschlag auf die Stromversorgung: Die Kritik an Tesla wächst. Bei einem Besuch hat sich Unternehmenschef Musk nach Teilnehmerangaben mit klaren Worten geäußert.
Tesla-Chef Musk besucht Fabrik nach Anschlag
Tesla-Chef Elon Musk verlässt die Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg. © Sebastian Gollnow/dpa

Tesla-Chef Elon Musk hat nach dem Anschlag auf die Stromversorgung seiner Fabrik in Grünheide bei Berlin eine klare Botschaft bei der Brandenburger Landesregierung hinterlassen. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD), der gemeinsam mit Ministerpräsident Dietmar Woidke und Berlins Regierendem Bürgermeister Kai Wegner (CDU) zum Gespräch bei Musk war, gab einen Einblick in die Forderungen des Unternehmenschefs. «Elon Musk hat schon sehr deutlich gemacht, was er von uns erwartet.», sagte Steinbach dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB). «Nämlich dass er sagt: Ihr müsst es irgendwo hinkriegen, dass ihr dieser Attentäter dort habhaft werdet, dass die Leute nicht das Falsche daraus lernen, wenn sie davonkommen.»

Bisher unbekannte Täter hatten am 5. März Feuer an einem Strommast auf einem frei zugänglichen Feld gelegt, der Teil der Stromversorgung des Tesla-Werks in Grünheide in Brandenburg ist. Wegen eines Stromausfalls lag die Autoproduktion fast eine Woche lang auf Eis, der Ausfall traf auch ein Edeka-Verteilzentrum. Die linksextreme «Vulkangruppe» erklärte, sie sei für den Anschlag verantwortlich. Der Generalbundesanwalt ermittelt.

«Wir haben ihm dann bei der Gelegenheit sagen können, dass wir ganz froh sind, dass die Bundesanwaltschaft das übernommen hat», sagte der Minister. «Da ist schlussendlich für so etwas auch eine andere Manpower dahinter. Das hat er durchaus als vertrauensbildend empfunden.» Die Gäste forderten Musk nach Angaben von Steinbach auch auf, dass sich Tesla mehr nach außen öffnet. «Wir haben ihn davon überzeugen können, dass Tesla seine Öffentlichkeitsarbeit noch mal deutlich verändern muss, deutlich sich mehr öffnen muss, deutlich mehr Bestandteil auch der Kommune werden muss.» Die Atmosphäre bei dem Gespräch war nach Angaben des Ministers positiv, auch weil Musks Sohn im Raum gewesen sei und sich die Gäste «ein bisschen um ihn gekümmert haben».

Der Tesla-Chef hatte bei dem Besuch am 13. März in Grünheide deutlich gemacht, dass er trotz des Anschlags auf die Stromversorgung und anhaltender Proteste an Ausbauplänen für sein Werk festhält. «Sie können uns nicht stoppen!», rief er den Mitarbeitern zu. Später sagte er auf die Frage eines Journalisten, ob der Ausbau der Fabrik weiter geplant sei: «Ja, absolut.» Begleitet wurde Musk auf der Reise von seinem dreijährigen Sohn X Æ A-XII. Bisher peilt Tesla eine Produktion von 500.000 Autos im Jahr, diese Zahl soll sich noch verdoppeln. Derzeit sind es hochgerechnet rund 300.000 Autos im Jahr.

Tesla will auch das Werksgelände um einen Güterbahnhof erweitern und dazu Land kaufen und Wald roden. Dagegen gibt es seit Ende Februar Proteste von Umweltaktivisten mit einem Camp mit Baumhäusern. Das Verwaltungsgericht Potsdam hatte nach einem Eilantrag der Aktivisten wegen der Auflagen zugunsten des Protestcamps entschieden, dagegen legte die Brandenburger Polizei Beschwerde ein. Eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg steht noch aus. Das Camp hat nach Angaben der Initiative «Tesla stoppen» mit dem Anschlag nichts zu tun. Bei einem Bürgerentscheid der Gemeinde Grünheide hatte eine Mehrheit gegen die Erweiterung gestimmt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Hermann Parzinger
Kultur
Zerstörung der Ukraine kulturell widerstehen
Lichtaktion
Kultur
Illumination am Denkmal für ermordete Juden
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Rafael Nadal
Sport news
Zverev erwartet «den alten Rafael Nadal»
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten