Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Stadtschnellstraße Tangentiale Ost soll kommen

Die Planungen für eine der am längsten diskutierten Straßen Berlins sind einen Schritt weiter. Das Planfeststellungsverfahren läuft. Die Verkehrssenatorin äußert sich zufrieden.
Verkehr
Autos fahren durch die Innenstadt. © Markus Scholz/dpa/Symbolbild

Das Planfeststellungsverfahren für die umstrittene Stadtschnellstraße Tangentialverbindung Ost hat begonnen. Das teilte die Verkehrs- und Umweltverwaltung am Dienstag mit. Sie habe den entsprechenden Antrag bei der zuständigen Verwaltung für Stadtentwicklung eingereicht, insgesamt 21 Aktenordner mit Antragsunterlagen. Darin seien unter anderem Beschreibungen des Bauvorhabens, Berechnungen zu Immissionsschutzmaßnahmen und Bauwerkskizzen zusammengestellt.

Verkehrsverwaltung lobt Planfeststellungsverfahren als Meilenstein

Die Antragsstellung sei ein wichtiger Meilenstein, so die Verkehrsverwaltung. «Das Genehmigungsverfahren für eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte der Stadt hat nun offiziell begonnen.» Und das mit etlichen Jahren Vorlauf. Wann mit dem Bau der Straßen und deren Fertigstellung zu rechnen ist, teilte die Verkehrsverwaltung nicht mit.

«Dieses Projekt ist schon viel zu lange in der Planung. Ich möchte das jetzt endlich voranbringen», kommentierte Verkehrssenatorin Manja Schreiner (CDU) den neuen Schritt in dem jahrelangen Planungsverfahren. «Wir bündeln Verkehr, entlasten Wohngebiete von Verkehr und Lärm. Wir verbessern die Erschließung von Gewerbe-, Dienstleistungs- und Innovationsstandorten.»

Hoffnung auf Entlastung der bisherigen Straßen

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) teilte am Dienstag mit, nach einer jahrelangen Hängepartie folgten endlich Taten. «Ein wichtiger Punkt des Koalitionsvertrags wird damit durch den Berliner Senat zügig umgesetzt.» VDGN-Präsident Jochen Brückmann lobte, mit dem Bau der Tangentialverbindung Ost, kurz TVO genannt, würden nicht nur Bürger vor allem auf der Köpenicker Straße von Staus und Lärm entlastet. «Auch der Wirtschaftsverkehr wird davon profitieren und der Flughafen BER besser angebunden.»

Auf einer Länge von rund 7,2 Kilometern soll zwischen der Märkischen Allee im Bezirk Marzahn-Hellersdorf und der Spindlersfelder Straße im Bezirk Treptow-Köpenick eine neue Straßenverbindung entstehen. Das Straßenbauprojekt gilt als hochgradig umstritten. Erst im Mai hatte die Polizei ein Protestcamp von Umweltschützern mit Baumhäusern im Berliner Park Wuhlheide in Köpenick geräumt. Die Baumbesetzer protestierten gegen die geplante Rodung von Wald für die Tangentiale Verbindung Ost.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Roth will Israelkritik bei Berlinale-Finale aufarbeiten
Pete Doherty
People news
Rocker Pete Doherty hat Diabetes
The Zone Of Interest
Tv & kino
«The Zone of Interest» - Leben im Nazi-Familienidyll
Online bezahlen
Internet news & surftipps
Sicher per Handy bezahlen? Neue Technik für Online-Shopping
Laptop
Internet news & surftipps
Laptop mit durchsichtigem Bildschirm soll Kreativen helfen
KI
Internet news & surftipps
Nicht genug Maßnahmen gegen Deepfakes
Max Eberl
Fußball news
Eberl naht: Trainersuche und Kaderfragen wichtige Aufgaben
Im Land der hundert Teiche: Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft
Reise
Unterwegs im Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft