Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Initiative stellt Gesetzentwurf für hitzesicheres Berlin vor

Im Sommer wird es in Großstädten wie Berlin noch deutlich heißer als im Umland. Vor dem Hintergrund des Klimawandels könnte das noch mehr zum Problem werden. Eine Initiative macht Lösungsvorschläge.
Wetter in Berlin
Der Berliner Fernsehturm verschwindet in tief hängenden Wolken. © Christoph Soeder/dpa/Archivbild

Die Initiative Volksentscheid Baum hat in Berlin den Entwurf für ein sogenanntes BäumePlus-Gesetz vorgestellt. Darin sollen Maßnahmen verankert werden, um Berlin bis «spätestens 2035 wetterfest und hitzesicher» zu machen. Das teilte die Initiative am Montag mit. Durch ihren Volksentscheid plant die Initiative, mehr Grün in die Stadt zu bringen. Dazu zählen vor allem mehr Bäume, weshalb von einem «BaumEntscheid» die Rede ist. Der Bestand der Bäume an Straßenrändern soll demnach in den nächsten elf Jahren auf 800.000 erhöht werden.

Das Pflanzen von mehr Bäumen, Sträuchern und Fassadengrün soll dazu beitragen, die Temperatur in der Berliner Innenstadt insbesondere in heißen Sommern zu senken. Laut dem Gesetzentwurf sollen Berlinerinnen und Berliner außerdem beispielsweise an Straßen auch selbst Bäume und Sträucher pflanzen dürfen.

Die Initiative hat dazu aufgerufen, noch bis zum 22. März Verbesserungsvorschläge einzureichen. Mitte April soll der überarbeitete Gesetzentwurf vorgelegt werden, die erste Unterschriftensammlung für den Start eines Volksentscheids dann im Mai/Juni starten. Für einen Antrag auf Einleitung des Volksbegehrens, der bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport zu stellen ist, sind mindestens 20.000 gültige Unterschriften notwendig. Hat die Initiative damit Erfolg, soll über deren Anliegen parallel zur Bundestagswahl 2025 abgestimmt werden.

Die Initiative wurde nach deren Angaben im August 2023 von der Deutschland-Chefin des Berliner Unternehmens Ecosia, Génica Schäfgen, dem Umweltaktivisten und NGO-Gründer Heinrich Strößenreuther und der Geschäftsführerin des Center for Planetary Health Policy, Maike Voss, gegründet.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Ben Becker
People news
Ben Becker fürchtet sich manchmal vor dem Tod
Prinz Harry und Meghan beim Polo
People news
Harry und Meghan beim Polospiel für einen guten Zweck
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
FC Augsburg - 1. FC Union Berlin
1. bundesliga
«Geiler Abend» trotz mauem Spiel: Augsburg schlägt Union
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen