Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Unfälle auf schneebedeckter A95: ein Toter, Verletzte

Winterliche Verhältnisse mitten im April: Auf mehreren Autobahnen in Bayern geraten Autofahrer am Sonntag ins Rutschen. Es gibt mehrere Verletzte, ein Mann stirbt.
Polizei sichert Unfallstelle
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. © Stefan Puchner/dpa

Bei einer Unfallserie auf der schneebedeckten A95 ist am Sonntag in Bayern ein Autofahrer ums Leben gekommen - mehrere Menschen sind schwer verletzt worden. In noch ungesicherte Unfallstellen fuhren teils weitere Fahrzeuge und prallten gegen die stehenden Wagen von Ersthelfern. Nach den Unfällen am Nachmittag in Höhe der Anschlussstelle Murnau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) war die Autobahn in Richtung München noch am späten Abend gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet, wie die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim mitteilte. Sechs Personen wurden mittelschwer verletzt, vier leicht. An den neun beteiligten Pkw und der Infrastruktur der Autobahn entstand ein geschätzter Gesamtschaden von mindestens 200.000 Euro.

Gegen 15 Uhr hatte nach aktuellem Ermittlungsstand ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Ansbach auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, hieß es. Er prallte in Richtung München mehrfach gegen die Schutzplanke links und rechts neben der Fahrbahn. Das Fahrzeug blieb dann auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der Fahrer starb.

Nahezu gleichzeitig habe eine 46-jährige Autofahrerin auf gleicher Höhe die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren, sei gegen die Schutzplanke geprallt und auf dem Seitenstreifen rechts stehen geblieben. An gleicher Stelle prallten die Wagen einer 74-Jährigen und eines 55-Jährigen aufeinander. Diese Fahrzeuge kamen auf dem rechten Fahrstreifen und dem Seitenstreifen zum Stehen.

Danach fuhren mehrere andere Verkehrsteilnehmer in die noch ungesicherten Unfallstellen, wie es weiter hieß. Dabei seien Fahrzeuge von Unfallhelfern und teilweise die bereits verunglückten Pkw beschädigt worden. Die Ersthelfer, die sich auf der Fahrbahn befanden, seien glücklicherweise nicht von den unkontrolliert schleudernden Fahrzeugen erfasst worden, teilte die Polizei weiter mit.

Am Sonntagmittag hatte es bereits auf der A94 in Oberbayern aus Witterungsgründen mehrere Unfälle gegeben. Bei plötzlich eintretenden Graupelschauern und Regen kamen bei Schwindegg mehrere Autofahrer von der Fahrbahn ab und prallten gegen die Leitplanken, wie die Autobahnpolizeistation Mühldorf am Abend mitteilte. Danach musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung München für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Wenig später kamen dann im Bereich Winhöring mehrere Autos von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde bei all diesen Unfällen niemand, wie es hieß. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf mehr als 100.000 Euro geschätzt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Marius Müller-Westernhagen
Musik news
Müller-Westernhagen: «Kein Grund zur Sorge»
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Tv & kino
Weniger Action, mehr Handlung: Der neue «Mad Max»
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Deutscher KI-Pionier DeepL mit zwei Milliarden bewertet
iPad Pro 2024 vs. iPad Pro 2022: Das sind die Unterschiede
Handy ratgeber & tests
iPad Pro 2024 vs. iPad Pro 2022: Das sind die Unterschiede
iPad Air 6 vs. iPad Air 5: Die Modelle im Vergleich
Handy ratgeber & tests
iPad Air 6 vs. iPad Air 5: Die Modelle im Vergleich
Serge Ibaka
Sport news
Bayern einen Sieg vom BBL-Halbfinale entfernt
Impfausweis
Gesundheit
Keuchhusten-Impfung: Auch Erwachsene brauchen Auffrischung