Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Tuchel-Aussagen zu Spanien für Matthäus in Ordnung

Die Aussagen von Thomas Tuchel über den spanischen Fußball sorgen für viel Wirbel. Lothar Matthäus verteidigt den Bayern-Trainer und blickt auch auf Jürgen Klopp.
Sky-Experte Matthäus
Lothar Matthäus vor einem Spiel im Signal Iduna Park. © Bernd Thissen/dpa

Für Lothar Matthäus sind die Aussagen von Bayern-Trainer Thomas Tuchel über den spanischen Fußball nichts Verwerfliches. Tuchel hatte am vergangenen Wochenende im Rahmen eines Fanclub-Besuchs allgemein über ein mögliches Traineramt im europäischen Ausland gesprochen. «Das Ausland wird mich auf jeden Fall nochmal reizen, also ganz allgemein», hatte der frühere Trainer von Paris Saint-Germain und des FC Chelsea dabei gesagt.

«Er ist gefragt worden und hat eine ehrliche Antwort gegeben, und ich finde diese Antwort in Ordnung. Soll ein Thomas Tuchel sagen, er bleibt lebenslang bei Bayern München? Er ist noch keine 80 Jahre alt, er ist erst 50», erklärte Matthäus in seiner Kolumne für den Pay-TV-Sender Sky. Der Rekordnationalspieler (62) verwies auf seine eigene Karriere: «Als ich bei Inter Mailand gespielt habe, habe ich auch gesagt, ich könnte mir vorstellen, irgendwann einmal in Spanien zu spielen.» Tuchel hatte Kritik für seine Aussagen einstecken müssen, der FC Bayern hatte seinen Coach dagegen in Schutz genommen.

Auch die Aussage von Bayern-Torhüter Manuel Neuer, der beim FC Liverpool am Saisonende ausscheidende Jürgen Klopp sei ein potenzieller Kandidat für ein künftiges Engagement in München, findet Matthäus normal. «Der Fußball ist schnelllebig, Klopp ist ein super Trainer, der bei Bayern München schon häufiger auf der Liste stand. Auch Neuer weiß, was Klopp geleistet hat, welche Qualität er hat und welche Energie er einer Mannschaft geben kann», kommentierte Matthäus.

Zu Gedankenspielen, Klopp könnte zukünftig auch Bundestrainer werden und nach der EM-Endrunde Julian Nagelsmann nachfolgen, verwies Matthäus auf die von Klopp angekündigte Pause. «Ich war selbst Nationaltrainer, der Job ist schon etwas ruhiger. Wenn er aber wirklich ein Jahr lang nichts machen will, findet man auch eine Übergangslösung», meinte Matthäus.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Fire Staffel 13: So geht die Feuerwehr-Action weiter
Tv & kino
Chicago Fire Staffel 13: So geht die Feuerwehr-Action weiter
Theaterfestival Avignon
Kultur
Theaterfestival Avignon: Liddell und Tanztheater Pina Bausch
Challengers mit Zendaya: Das musst Du über den Tennis-Streifen wissen
Tv & kino
Challengers mit Zendaya: Das musst Du über den Tennis-Streifen wissen
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Galaxy AI auch für ältere Samsung-Geräte: Das ist neu in One UI 6.1
Handy ratgeber & tests
Galaxy AI auch für ältere Samsung-Geräte: Das ist neu in One UI 6.1
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Rückflug viel früher Reisemangel
Reise
Rückflug viel früher - Verbraucherschützer sehen Reisemangel