Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Schauspieler Fritz Wepper gestorben

Über Jahrzehnte unterhielt Fritz Wepper das deutsche Fernsehpublikum - etwa als Harry Klein in der Kultserie «Derrick». Nun ist der Schauspieler mit 82 Jahren gestorben - und die Trauer ist groß.
Fritz Wepper
Fritz Wepper, Schauspieler, bei der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises im Prinzregententheater. © Tobias Hase/dpa/Archiv

Vielen Menschen war Fritz Wepper sehr vertraut - flimmerte sein Gesicht doch regelmäßig über die Fernsehbildschirme. Im Kult-Krimiformat «Derrick» wurde er als Kriminalassistenten Harry Klein berühmt, in der beliebten ARD-Serie «Um Himmels Willen» konnte er seine komödiantische Seite ausleben - als intriganter Bürgermeister Wolfgang Wöller. Am Montag ist der mit vielen Preisen bedachte Schauspieler nun im Alter von 82 Jahren gestorben, rund fünf Monate nach seinem Bruder Elmar. Wepper sei friedlich eingeschlafen, sagte sein Anwalt und guter Freund Norman Synek der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten die «Bild»-Zeitung und die «Bunte» berichtet.

«Mit seinem Charisma und seinem Ausnahmetalent ist Fritz Wepper zu einem der beliebtesten deutschen Schauspieler geworden. Wir werden ihn sehr vermissen», sagte Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne), die den Verstorbenen als einen der erfolgreichsten deutschen Schauspieler würdigte. Schon als junger Mann habe er sich international einen Namen gemacht, etwa mit dem Antikriegsfilm «Die Brücke». «Es folgte eine jahrzehntelange Karriere, in der Fritz Wepper immer wieder unter Beweis gestellt hat, dass kommerzieller und künstlerischer Erfolg sich nicht ausschließen.»

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zeigte sich betrübt. «Fritz Wepper war wie sein Bruder Elmar ein bayerischer Schauspieler im allerbesten Sinne», schrieb er auf der Plattform X (früher Twitter). «Nun ist er mit seinem Bruder Elmar wieder im Himmel vereint.» Dabei sei Wepper seiner Heimat München und Bayern immer treu geblieben. Der bayerische Kunstminister Markus Blume (CSU) trauerte ebenfalls: «Mit Fritz Wepper verlieren wir einen großen bayerischen Schauspieler - und ein Münchner Original. (...) Er wird immer Teil der bayerischen Film- und Fernsehgeschichte bleiben. Wir werden ihn sehr vermissen!».

Im Dezember 2023 war Wepper («Derrick») wegen einer Blutvergiftung in ein Münchner Krankenhaus gekommen. Kurz darauf hatte er sich nach Angaben Syneks noch auf dem Weg der Besserung befunden. Schon länger hatte Wepper um seine Gesundheit kämpfen müssen. Er war bereits am Herzen operiert worden und hatte sich mit aller Macht gegen den Krebs gewehrt.

Über Jahrzehnte hatte Fritz Wepper das deutsche Fernsehpublikum unterhalten und etwa mit seiner Rolle in der ZDF-Serie «Derrick» an der Seite von Horst Tappert für sich gewonnen. Den Bürgermeister von Kaltenthal Wolfgang Wöller, der sich in der ARD-Serie «Um Himmels Willen» mit den Klosterschwestern des Städtchens einen beständigen Kleinkrieg lieferte, spielte er 20 Jahre lang.

Ende Oktober war bereits sein Bruder Elmar Wepper im Alter von 79 Jahren an Herzversagen gestorben. Fritz Wepper hatte ihn zur Schauspielerei gebracht. Gelegentlich waren beide auch gemeinsam vor der Kamera - etwa in der Komödie «Drei unter einer Decke».

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ulrike Draesner
Kultur
Ulrike Draesner bekommt Literaturpreis der Adenauer-Stiftung
Pariser Kathedrale Notre-Dame fünf Jahre nach dem Großbrand
Kultur
Ausstellung zeigt umstrittene Notre-Dame-Glasfenster
Bad Boys: Die richtige Reihenfolge der Actionfilmreihe
Tv & kino
Bad Boys: Die richtige Reihenfolge der Actionfilmreihe
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
Handy ratgeber & tests
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
AFK Journey: Tipps, Server wechseln und mehr
Handy ratgeber & tests
AFK Journey: Tipps, Server wechseln und mehr
Apple
Internet news & surftipps
Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein
Nationalmannschaft
Nationalmannschaft
Schweiz-Duell: Um ersten Platz und erste Prämie
Eine Mutter fotografiert ihr Kind auf einem Spielplatz
Familie
Kinderfotos teilen: Darauf sollten Eltern achten