Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Greuther Fürth verpflichtet Juniorennationalspieler Münz

Fürth setzt weiter auf junge Spieler. Die Franken holen bereits den dritten U-Nationalspieler für die kommende Saison in den Kader.
Fans der SpVgg Greuther Fürth
Blick auf die mitgereisten Fans von Greuther Fürth im Gästeblock. © Jörg Halisch/dpa

Die SpVgg Greuther Fürth hat einen weiteren Nachwuchs-Nationalspieler unter Vertrag genommen. Von Bayer Leverkusen kommt Abwehrspieler Reno Münz zum Fußball-Zweitligisten, wie die Fürther am Freitag mitteilten. Vor dem 18-Jährigen hatten die Franken bereits Torwart Nahuel Noll aus Hoffenheim ausgeliehen und Verteidiger Matti Wagner aus Köln fest verpflichtet. Münz unterschrieb bei der Spielvereinigung seinen ersten Profivertrag, laut Vereinsangaben ist dieser «langfristig» datiert.

Der Innenverteidiger spielte zuletzt vor allem in der U19-Bundesliga, durfte aber auch regelmäßig bei den Profis und neuen deutschen Meistern mittrainieren. Zweimal stand er im Spieltagskader von Xabi Alonso. 2023 debütierte er zudem in der U19-Nationalmannschaft. «Dass sich mit Reno der dritte Juniorennationalspieler frühzeitig für einen Wechsel zu uns entscheidet, belegt dieses große Vertrauen in unsere Arbeit mit jungen Spielern», sagte Fürths Geschäftsführer Rachid Azzouzi.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
Games news
Brawl Stars: So stellst Du Deinen Account wieder her
Taylor Swift
People news
Songwriting-Session von Swift endet mit Feuerlöscher-Einsatz
Prinz William
People news
William feiert 42. Geburtstag mit Konzertbesuch
AFK Journey: Tipps, Server wechseln und mehr
Handy ratgeber & tests
AFK Journey: Tipps, Server wechseln und mehr
Apple
Internet news & surftipps
Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein
Belgien - Rumänien
Fußball news
Belgien meldet sich mit Sieg gegen Rumänien bei EM zurück
Eine Mutter fotografiert ihr Kind auf einem Spielplatz
Familie
Kinderfotos teilen: Darauf sollten Eltern achten