Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Greuther Fürth leiht Hoffenheimer Torwarttalent aus

Schlussmann Jonas Urbig hat sich bei der SpVgg Greuther Fürth ins Rampenlicht gespielt. Der junge Torwart ist aber nur bis zum Sommer ausgeliehen. Die Franken verpflichten schon mal ein neues Talent.
Nahuel Noll
Hoffenheims Torhüter Nahuel Noll. © Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Die SpVgg Greuther Fürth leiht U20-Nationaltorwart Nahuel Noll vom Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim im Sommer für eine Saison aus. Dies teilte der fränkische Zweitligist am Mittwoch mit. Noll hat in Hoffenheim einen Vertrag bis zum Sommer 2027, er soll sich aber in Fürth weiterentwickeln. Der 21-Jährige ist aktuell in der zweiten Mannschaft der Hoffenheimer in der Regionalliga Stammtorhüter.

«Als junger Spieler möchte er nun natürlich Spielpraxis auf möglichst hohem Niveau sammeln und sieht, dass sich junge Spieler das bei uns erarbeiten können, so wie Jonas in dieser Saison», sagte der Fürther Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi. Fürths aktueller Stammtorwart Jonas Urbig hat in dieser Saison mit starken Leistungen für sich geworben; der 20-Jährige ist aber bis zum Sommer vom 1. FC Köln nur ausgeliehen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Heidi Klum
Tv & kino
«GNTM»: Heidis Schützlinge stehen nackt im Regen
68. Eurovision Song Contest - Vor dem 2. Halbfinale
Musik news
Umstrittener ESC stößt 2024 auf starkes Interesse
Tv & kino
Weniger Action, mehr Handlung: Der neue «Mad Max»
Huawei-Logo
Internet news & surftipps
Offenbar Einigung zu chinesischen Komponenten in 5G-Netz
Ein Smartphone wird aufgeladen
Das beste netz deutschlands
Akku leer? So laden Sie ihr Smartphone besser auf
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Das beste netz deutschlands
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Schweden - Finnland
Sport news
WM-Gastgeber Tschechien und Schweden erreichen Halbfinale
Eine Frau führt eine Checkliste für ihren Umzug
Wohnen
Kühlschrank und Co.: Lohnt es sich Hausgeräte zu mieten?