Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

18-Jähriger flüchtet mit 170 Stundenkilometern vor Polizei

Ein mutmaßlich betrunkener 18-jähriger Autofahrer soll im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land mit bis zu 170 Stundenkilometern vor der Polizei geflüchtet sein. Wie die Beamten am Samstag mitteilten, war der junge Mann in der Nacht mit vier wohl ebenfalls betrunkenen Minderjährigen im Auto unterwegs, als Beamte der Bundespolizei ihn am Grenzübergang Oberndorf-Laufen kontrollieren wollten.
Polizei
Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Der 18-Jährige sei laut Polizei jedoch ohne Licht und mit hohem Tempo auf der Bundesstraße 20 davongefahren. Dabei sei er auch mehrmals auf die Gegenfahrbahn geraten. Die Beamten verfolgten ihn bis zu einem Feld in Piding, wo der junge Mann sich festgefahren hatte. Sie nahmen ihn fest.

Der 18-Jährige soll laut Polizei ohne Führerschein und mit gestohlenen Kennzeichen gefahren sein. Außerdem habe er keine Haftpflichtversicherung für das Auto vorweisen können. Die Beamten stellten den Fluchtwagen sicher und leiteten mehrere Strafverfahren ein. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Bettina Böttinger
People news
Bettina Böttinger unterstützt CSD in Pirna
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Dr. STONE: Staffel 4 – was bereits zum Finale bekannt ist
Tv & kino
Dr. STONE: Staffel 4 – was bereits zum Finale bekannt ist
Galaxy AI auch für ältere Samsung-Geräte: Das ist neu in One UI 6.1
Handy ratgeber & tests
Galaxy AI auch für ältere Samsung-Geräte: Das ist neu in One UI 6.1
Mobilfunkantenne
Internet news & surftipps
Mobilfunknetz für Fußball-EM deutlich ausgebaut
Matthias Reim
Internet news & surftipps
Matthias Reim: KI hat keine Emotionalität
Eishockey-WM
Sport news
Pressestimmen aus Tschechien und der Schweiz zur WM
Eine Frau entspannt mit Atemübungen
Gesundheit
So atmen Sie sich aus der Grübelspirale heraus