Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Etwas weniger Besucher auf Stuttgarter Frühlingsfest

Regen, Kälte, Graupelschauer - und auch noch Hunderte Magen-Darm-Fälle nach einem Festzeltbesuch. Die erste Wasen-Woche stand unter keinem guten Stern. Das macht sich auch bei den Zahlen bemerkbar.
Stuttgarter Frühlingsfest 2024
Ein überdimensionaler Bierkrug ist auf dem Festgelände des Stuttgarter Frühlingsfestes zu sehen. © Marijan Murat/dpa

In der ersten Woche haben etwas weniger Menschen das Stuttgarter Frühlingsfest besucht als im Jahr zuvor. Nach Angaben der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft besuchten bis Freitag knapp 300.000 Besucherinnen und Besucher das Fest auf dem Cannstatter Wasen. Im Vorjahr waren es zum gleichen Zeitpunkt etwas mehr als 300.000 Menschen gewesen. Als Grund für die niedrigere Besucherzahl nannten die Veranstalter das schlechte Wetter. «Die erste Woche war sehr kühl, teilweise sogar mit Graupelschauer, weshalb manch einer wahrscheinlich doch eher zu Hause geblieben ist», sagte eine Sprecherin.

Die Veranstalter hatten sich im Vorfeld zurückhaltend gezeigt und nach eigenen Angaben mehr als eine Million Besucher erwartet. Im vergangenen Jahr waren 1,4 Millionen Menschen gezählt worden, es war eines der bestbesuchten Frühlingsfeste der vergangenen Jahrzehnte.

Ob auch die Magen-Darm-Erkrankung zahlreicher Besucher einen Einfluss auf die Besucherzahlen gehabt habe, sei schwer einzuschätzen, sagte die Sprecherin. Nach dem ersten Festwochenende hatten sich bis Freitag bei der Stadt Stuttgart mehr als 800 Menschen gemeldet, die nach dem Besuch eines Festzeltes unter Übelkeit, Durchfall und Erbrechen litten. Bei mehreren Erkrankten war das Norovirus nachgewiesen worden. Die Stadt nannte am Wochenende keine neuen Zahlen, «da sich die Lage beruhigt hat», wie eine Sprecherin am Sonntag mitteilte.

Noch ist unklar, wie genau sich der Erreger in dem Festzelt verbreiten konnte. Die Stadt geht weiterhin von einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung aus. Nicht geklärt sei die Frage, wer die Viren in das Zelt eingeschleppt habe. Vermutlich könne das auch nicht geklärt werden, sagte eine Stadtsprecherin. Die Lebensmittel, die in dem Festzelt serviert wurden, haben das Virus wohl nicht verbreitet. Denn: Bei Proben von Essen, Besteck oder auch von Tellern wurde das Virus nicht gefunden, wie die Stadtverwaltung am Donnerstagabend mitgeteilt hatte.

Das 84. Stuttgarter Frühlingsfest hatte am Samstag mit dem traditionellen Fassanstich begonnen und läuft noch bis zum 12. Mai. An 23 Tagen haben die Schausteller ihre Fahrgeschäfte, Buden und Imbisse geöffnet, in den Festzelten wird ausgeschenkt und aufgespielt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Daniel Radcliffe
Kultur
Daniel Radcliffe gewinnt Musical-Preis Tony Award
Christina und Luca Hänni
People news
«Let's Dance»-Nachwuchs: Baby Hänni ist da
Internationaler Schumann-Wettbewerb
Musik news
Solisten aus China und Malaysia gewinnen Schumann-Wettbewerb
McDonald's
Internet news & surftipps
KI soll in Zukunft Bestellungen bei McDonald's annehmen
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
Salih Özcan
Fußball news
Özcan vor EM-Start: «Irgendwo hatten wir schon Losglück»
Eine Frau arbeitet am Laptop
Job & geld
So nutzen Sie Vergleichsportale richtig