Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Dax gibt nach - Ohne Wall Street keine Impulse

Dem deutschen Aktienmarkt haben zum Auftakt in die neue Woche positive Treiber gefehlt. Der Leitindex Dax gab am Montag um 0,49 Prozent auf 16.622,22 Punkte nach. Er blieb damit in der Handelsspanne zwischen 16.450 und 16.850 Punkten, in der er sich die meiste Zeit seit Jahresbeginn bewegt hat. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor in dem zu Wochenbeginn insgesamt trüben Umfeld 1,18 Prozent auf 25.987,69 Punkte.
Dax
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. © picture alliance / dpa

Keine Impulse kamen aus den USA. Die Wall Street war wegen des Feiertages Martin Luther King Day geschlossen.

Angesichts vager Übernahmespekulationen in der Bankenbranche stiegen Commerzbank im Dax um 0,8 Prozent. Die Aktien von Deutsche Bank fielen um 0,9 Prozent und die von ABN Amro legten um 1,1 Prozent zu. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag nach Börsenschluss unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen geschrieben hatte, hat die Deutsche Bank jüngst verstärkt mögliche Übernahmen diskutiert, darunter seien auch Namen europäischer Banken wie Commerzbank und ABN Amro gewesen. Dass Unternehmen beständig Zukäufe prüfen, ist allerdings Standard und kein Signal, dass es auch dazu kommen muss.

Die Aktien von Continental legten nach einer Empfehlung der Bank JPMorgan an der Dax-Spitze um gut ein Prozent zu. Analyst Jose Asumendi sieht durch Sparmaßnahmen Potenzial für die Profitabilität. Er hält die Papiere des Autozulieferers und Reifenherstellers daher trotz des Kursanstiegs in den vergangenen Monaten für weiter günstig bewertet.

Papiere europäischer Essenslieferanten hingegen standen deutlich unter Druck. Analyst Andrew Gwynn von Exane BNP Paribas hatte mit einer negativen Studie Öl ins Feuer der ohnehin schwachen Branchenstimmung gegossen. Hellofresh fielen um gut vier Prozent und Delivery Hero sackten am MDax-Ende um fast sieben Prozent ab.

Die Anteilscheine von Compugroup schnellten nach einer Kaufempfehlung der Berenberg Bank um fast sieben Prozent in die Höhe und zählten damit zu den größten Gewinnern im Nebenwerteindex SDax. Die Kurskorrektur der Aktien des Softwareherstellers im vergangenen Jahr sei übertrieben gewesen, hieß es.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,57 Prozent auf 4454,68 Punkte. Der Cac 40 in Paris und der FTSE 100 in London gaben in ähnlichem Umfang nach.

Der Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0945 (Freitag: 1,0942) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9136 (0,9139) Euro.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 2,18 Prozent am Freitag auf 2,19 Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,03 Prozent auf 126,24 Punkte nach. Der Bund-Future sank um 0,36 Prozent auf 135,21 Zähler.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Barbra Streisand
Musik news
Streisand: Lovesong als Zeichen gegen Antisemitismus
Amy Adams
People news
Amy Adams übernimmt Hauptrolle in Drama «At the Sea»
c/o pop
Musik news
Kölner «c/o pop» gestartet
Nothing Phone (3): Die Gerüchte zum neuen Flaggschiff im Überblick
Handy ratgeber & tests
Nothing Phone (3): Die Gerüchte zum neuen Flaggschiff im Überblick
Ein Mann hält ein gerahmtes Bild einer Katze
Das beste netz deutschlands
An die Wand damit: So werden Fotos zu Kunstwerken
«Rabbids Coding!»
Das beste netz deutschlands
«Rabbids Coding!»: Verrücktes Kaninchen-Programmieren im All
Ralf Rangnick
Fußball news
Holt der FC Bayern den «Entwicklungshelfer» Rangnick?
Ein- und Auszahlung von Bargeld
Job & geld
Filialsterben: Kunden und Banken müssen umdenken