Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Behandlungsfehler: Was Betroffene jetzt tun sollten

Blutungen, Nervenschäden, Schmerzen: Das Spektrum von unerwünschten Folgeerscheinungen nach ärztlichen Eingriffen ist riesig. So gehen Patienten am besten vor.
Behandlungsraum in Arztpraxis
Ärztlicher Eingriff mit Folgen? Dann kann es unter Umständen Schadenersatz geben. © Benjamin Nolte/dpa-tmn

Bei jedem ärztlichen Eingriff kann es zu Komplikationen kommen. Über mögliche Risiken werden Patienten in der Regel aufgeklärt, bei Operationen wird das üblicherweise sogar schriftlich dokumentiert. Zwar hofft jeder und jede, dass bei ihm oder ihr alles glatt läuft, aber ganz sicher sein kann man sich nie. Und was dann? Was, wenn dem Arzt tatsächlich mal ein Fehler unterläuft?

Dann können Betroffene den jeweiligen Arzt unter Umständen wegen eines Behandlungsfehlers in Anspruch nehmen. Drei Dinge sind dafür Voraussetzung, so der Jurist Max Middendorf. Erstens muss dem Arzt tatsächlich ein Fehler unterlaufen sein. Zweitens muss dieser zu einem Schaden beim Patienten oder zumindest zu einem unerwünschten Verlauf geführt haben. Und drittens muss der Schaden eindeutig als Folge des Ärztefehlers identifiziert werden.

Middendorf kennt sich aus auf diesem Gebiet. Er ist Fachanwalt für Medizinrecht und Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV). Er hat bereits viele solcher Prozesse von Behandlungsfehlern vor Gericht begleitet.

Erste Anlaufstelle: Ärztekammer

Doch so weit muss es gar nicht zwingend kommen. Wer nach einem ärztlichen Eingriff oder nach einer medikamentösen Behandlung einen Ärztefehler annimmt, der sollte zunächst einmal das Gespräch mit dem Mediziner suchen, rät Middendorf. «Das ist immer sinnvoll, um eine sachliche Grundlage zu schaffen.» Im Idealfall sei es sogar der Arzt, der nach einer Komplikation von sich aus auf den Patienten zugeht.

Anschließend können sich Betroffene - auch unter Mithilfe der eigenen Krankenkasse - an die jeweils zuständige regionale Ärztekammer wenden, um den Sachverhalt auf einen möglichen Behandlungsfehler hin überprüfen zu lassen. Zuständig ist die Gutachterkommission oder Schlichtungsstelle der Ärztekammer, in deren Bezirk die Behandlung stattgefunden hat. Ein Gutachten klärt dann, ob tatsächlich ein Behandlungsfehler vorliegt und kann anschließend im Rahmen einer Schlichtung zwischen Arzt, beziehungsweise dessen Berufshaftpflichtversicherung, und Patient vermitteln.

«Das ist für einen Patienten, gerade wenn er nicht rechtsschutzversichert ist, sicherlich ein gutes Instrument, um eine Klärung herbeizuführen», sagt Middendorf. Führt das nicht zum gewünschten Ergebnis und ist der Behandlungsfehler im Kern strittig, kann es vor Gericht gehen. Dann sollten sich Patientinnen und Patienten aber Hilfe bei einem Fachanwalt für Medizinrecht holen. Die medizinischen Streitfragen werden dann im Prozess mithilfe eines Gutachtens geklärt.

Schadenersatz kann kräftig variieren

Für eine Haftung des Arztes reicht laut Middendorf «auch der kleinste Schaden aus». Das kann etwa ein schmerzhafter Verbandswechsel aufgrund einer unzureichenden Betäubung ohne weitere Folgeschäden sein. Dafür gebe es dann vielleicht 300 Euro Schmerzensgeld. Das kann aber auch ein schwerstbeschädigtes Kind nach einer missglückten Geburt sein. Dann könne sich ein Schmerzensgeld schon mal auf 600 000 bis 800 000 Euro belaufen, so der Fachanwalt für Medizinrecht. Die Höhe wird dabei anhand von Referenzfällen ermittelt.

Das Schmerzensgeld soll Betroffenen Ersatz für immaterielle Schäden bieten. Hinzu käme eine Entschädigung für materielle Schäden, so Middendorf. Das können etwa Verdienstausfälle oder Umbaukosten für die Wohnung sein. Die Höhe dieser Ansprüche richtet sich immer nach dem Einzelfall.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Merkel und Matthes
Kultur
Merkel würdigt Einsatz von Schauspieler Matthes für Toleranz
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Games news
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Taylor Swift
Musik news
Taylor-Swift-Konzerte: Ticket-Weiterverkauf wieder möglich
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Rechnungshof: EU kann bei KI-Investitionen nicht mithalten
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Handy ratgeber & tests
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Handy ratgeber & tests
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Novak Djokovic
Sport news
Djokovic gibt sich keine Blöße: Erstrunden-Sieg in Paris
Frühstücksburger mit Mortadella und Basilikum-Pistazien-Pesto
Familie
Mortadella-Frühstücksburger mit Basilikum-Pistazien-Pesto