Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Deftig und doch frisch: Bulgur-Hackbällchen in Tomatensoße

Food-Bloggerin Julia Uehren dreht an der Fleischschraube. Ihre Hackbällchen sind nicht nur aus Fleisch, sondern mit Bulgur gemischt. Das reduziert den Fleischanteil. Für Aroma sorgen kräftige Gewürze.
Bulgur-Hackbällchen in Tomatensoße
Minzblätter und stückige Tomatensoße sorgen für eine frische Note zu den Bulgur-Hackbällchen. © Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa

Hackfleischbällchen gekocht in einer würzigen Soße: Solch ein Rezept kennt wohl fast jede Landesküche in irgendeiner Form. In einigen Ländern, zum Beispiel in der Türkei, dem Libanon oder in Syrien, wird dem Hackfleisch Bulgur beigemischt. Das ist praktisch, wenn man etwas weniger Fleisch essen möchte.

Ihr intensives Aroma erhalten die Hackfleischbällchen durch Gewürze wie Kreuzkümmel, Kurkuma und Zimt. Der Granatapfelsirup bringt etwas Säure und eine leichte Süße ins Gericht. Anders als die meisten Rezepte verwende ich groben Bulgur. Der ähnelt in seiner fast fleischigen Textur dem Hackfleisch und macht es noch einfacher, die Menge an Fleisch zu reduzieren.

Die stückige Tomatensoße und die frische Minze, die am Ende über das Gericht kommt, bringen eine schön frische Note in das sonst eher deftige Gericht.

Zutaten für 8 Portionen, ergibt ca. 50 Bällchen:

1 Zwiebel (groß)

4 Zehen Knoblauch (klein)

2 EL Olivenöl

1 Ei

1,5 TL Paprikapulver (geräuchert)

1 TL Kreuzkümmelpulver

1 TL Korianderpulver

1,5 TL Oregano (getrocknet)

0,5 TL Kurkuma (gemahlen)

1 TL Zimt (gemahlen)

1 EL Granatapfelsirup (Alternativ 0,5 EL Ahornsirup und 0,5 EL Himbeeressig)

Salz

Pfeffer

3 EL Paniermehl

200 g Bulgur (grob)

500 g Hackfleisch (Rind oder Rind/Lamm)

3 Dosen stückige Tomaten (à 400 g)

500 ml Gemüsebrühe

10 g Minze (frisch)

500 g Basmati-Reis (als Beilage)

Zubereitung:

1. Zwiebel und Knoblauch schälen.

2. Die Hälfte von Zwiebel und Knoblauch in einem großen Topf in ca. 2 EL Olivenöl bei kleiner Temperatur andünsten, bis sie weich sind.

3. Das Ei in einer großen Rührschüssel aufschlagen und mit Paprikapulver, Kreuzkümmelpulver, Korianderpulver, Oregano, Kurkuma, knapp 1 TL Zimt, Granatapfelsirup, reichlich Salz und Pfeffer würzen. Paniermehl, Bulgur (roh) und das Hackfleisch dazugeben, alles gut vermengen und mit sauberen Händen kräftig durchkneten. Daraus ca. 50 kleine, runde Bällchen formen.

4. Die stückigen Tomaten zusammen mit den Bällchen in den Topf geben und bei kleiner bis mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde köcheln lassen. Nach der Hälfte der Zeit den Deckel wegnehmen, damit die Soße ein wenig eindickt.

5. Das Gericht ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Minze waschen und trocken schütteln. Die Blätter grob hacken und in oder auf die Tomatensoße streuen.

Mehr Rezepte unter https://loeffelgenuss.de/

© dpa ⁄ Julia Uehren, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Salman Rushdie
Kultur
Salman Rushdie verarbeitet Attentat in neuem Buch
Quatsch Comedy Show - Tahnee und Khalid Bounouar
Tv & kino
«Quatsch Comedy Show» startet bei ProSieben
Hannah Waddingham
People news
Hannah Waddingham weist Fotografen zurecht und erntet Lob
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk will neue X-Nutzer für Posts bezahlen lassen
Website-Tipp: eigenen Schufa-Score simulieren
Das beste netz deutschlands
Website-Tipp: Den eigenen Schufa-Score simulieren
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
LeBron James und Kevin Durant
Sport news
US-Medien: James, Curry, Durant und Embiid im Olympia-Kader
Wer sie braucht, wovor sie schützt: Fragen zur FSME-Impfung
Gesundheit
Wer sie braucht, wovor sie schützt: Fragen zur FSME-Impfung