Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Jahresausblick 2023: Das plant Vodafone in den kommenden Monaten

Weniger Funklöcher, mehr 5G und noch stärkeres Festnetz: Das sind nur einige von vielen Zielen, die Vodafone 2023 angehen wird. Denn der Düsseldorfer Technologie-Konzern startet mit großen Plänen ins neue Jahr. Wir verraten Dir, auf welche Maßnahmen Du Dich freuen kannst.
Jahresausblick 2023: Das plant Vodafone in den kommenden Monaten
Jahresausblick 2023: Das plant Vodafone in den kommenden Monaten

Kaum sind die Erfolge des vergangenen Jahres bilanziert, geht es bei Vodafone schon an die Umsetzung der nächsten Pläne. Wo kannst Du künftig noch schneller surfen? Wie bringt Vodafone leistungsstarke Innovationen in Deinen Alltag? Und wie geht es weiter beim 5G-Ausbau? Unser Jahresausblick gibt Dir die Antworten.

Ausbau von LTE und 5G: Noch schneller surfen an immer mehr Orten

Allein in der ersten Jahreshälfte 2023 stehen bei Vodafone fast 1.900 Ausbaumaßnahmen im LTE-Netz an. Dazu gehören neue LTE-Stationen, viele Modernisierungsarbeiten und zusätzliche LTE-Antennen an bestehenden Stationen. Schon jetzt haben in allen Bundesländern mindestens 98 Prozent aller Haushalte Zugang zum schnellen LTE-Netz mit Bandbreiten von 100 Megabit pro Sekunde. Damit hat Vodafone ein zentrales Ausbauversprechen für das Jahr 2022 frühzeitig erfüllt. An diesen Fortschritten knüpft der Düsseldorfer Netzbetreiber 2023 an und wird auch den Ausbau von 5G vorantreiben. Bis heute ist der Mobilfunk-Standard der fünften Generation bereits an 12.000 Standorten mit mehr als 36.000 Antennen aktiviert und somit für 80 Prozent der Menschen in Deutschland verfügbar. Bis Mitte 2023 sollen 2.700 weitere Standorte mit rund 8.000 Antennen hinzukommen.

Jahresrückblick zum Vodafone Netzausbau 2022

Ziel für 2023: Den 5G- und LTE-Ausbau noch weiter vorantreiben.

Stabileres Festnetz: Deutschlands größte Glasfaser-Allianz geht an den Start

Auch im Kabelglasfaser-Netz setzt Vodafone auf noch mehr Stabilität und Zuverlässigkeit. Allein im vergangenen Jahr haben die Techniker:innen deutschlandweit etwa 1.500 Segmentierungs-Maßnahmen umgesetzt, von denen rund 750.000 Festnetz-Kund:innen profitieren. In den kommenden Monaten soll sich das Bestandsnetz für weitere hunderttausende Kund:innen verbessern. Daneben geht Vodafone 2023 ein weiteres  großes Vorhaben an: Gemeinsam mit dem US-amerikanischen Kabelnetzbetreiber Altice soll im Frühjahr Deutschlands größte Glasfaser-Allianz starten. Ziel dabei ist, innerhalb der nächsten sechs Jahre bis zu sieben Millionen Haushalte mit neuen Glasfaser-Anschlüssen zu versorgen.

Umfassende Modernisierung: Vodafone macht Platz für neue Netz-Technologien

Um die Netzstabilität weiter zu erhöhen und den Energiebrauch zu senken, wird Vodafone in 2023 ältere Netz-Technologien und gut 40.000 Bestandteile entfernen oder modernisieren. Bereits im Januar wird zum Beispiel der Bild-Kurznachrichtendienst MMS deaktiviert, der heute quasi nicht mehr genutzt wird. Parallel schaltet Vodafone an zahlreichen Mobilfunk-Standorten neue Technologien frei. Dazu gehört zum Beispiel ein dynamischer Energiesparmodus, der pro Tag gut 30.000 Kilowattstunden Energie einsparen wird. Das entspricht in etwa dem Energiebedarf von 3.000 Haushalten.

Mini-Windkraftanlagen für den grünen Betrieb von Mobilfunk-Stationen

Der Energiesparmodus ist nicht die einzige Maßnahme, mit der Vodafone noch mehr Ressourcen sparen möchte. Zusätzlich sollen an den Mobilfunk-Stationen winzige Windturbinen installiert werden, um diese mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Gemeinsam mit dem Berliner Start-up MOWEA arbeitet Vodafone bereits seit Ende 2019 an dieser smarten Alternative zu großen Windrädern. Die Mini-Anlagen können den Stromverbrauch der jeweiligen Standorte zusätzlich um bis zu zwei Drittel senken.

Auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen setzt Vodafone auf immer mehr umweltfreundliche Innovationen und Services, die zum Schutz unseres Planeten beitragen. Bereits seit Sommer 2021 werden die europaweiten Vodafone-Netze mit 100 Prozent grünem Strom betrieben. Als Vodafone-Kund:in kannst Du diesen #SwitchToGigaGreen begleiten und unterstützen.

One for One: 1 Million Handys gehen zurück in die Kreislaufwirtschaft

Konsequent setzt sich Vodafone auch für die Reduzierung und Vermeidung von Elektroschrott ein. Davon produziert allein in Deutschland jeder Bundesbürger und jede Bundesbürgerin im Schnitt mehr als zehn Kilogramm pro Jahr. Mit dem One for One-Versprechen fördert Vodafone das fachgerechte Recycling für eine ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft. Für jedes neue Smartphone, dass Vodafone an Privatkund:innen verkauft, wird ein Handy in Ländern ohne entsprechende Infrastruktur recycelt und in den Kreislauf zurückgeführt. In Zusammenarbeit mit Closing the Loop, einem führenden Anbieter für die E-Waste-Kompensation, soll im Laufe des Jahres 2023 die Marke von einer Million recycelter Endgeräte erreicht werden.

Mit dem One for One-Versprechen schenkt Vodafone alten Handys ein neues Leben

Mehr Drohnen-Flüge: Vodafone macht 5G-Innovation erlebbar

Auch bei der Frage, wie und wofür hochleistungsfähige Netz-Technologien Anwendung finden können, hat Vodafone konkrete Pläne. Denn 5G und insbesondere der Echtzeit-Standart 5G+ (5G Standalone) bieten viele neue Möglichkeiten für die Vernetzung und Digitalisierung. Mit mehreren Partnern arbeitet Vodafone 2023 zum Beispiel am sinnvollen Einsatz von Drohnen. Bei einem Testflug am Universitätsklinikum Düsseldorf transportiere 2022 eine 5G-Drohne Nährstoffe für Frühchen zwischen zwei Standorten der Klinik. Bisher sind solche Flüge nur mit Sondergenehmigungen möglich. Eine neue EU-Regelung, die ab Januar 2023 in Kraft treten soll, könnte das Verfahren vereinfachen.

Some5G Klinik Drohnenflug UKD

Eine vernetzte Drohne transportiert erstmals in einem Testflug Nährstoff-Lösungen für Frühchen.

Im Mai 2023 wird Vodafone weitere 5G-Anwendungen beim OMR-Festival in Hamburg erlebbar machen. In einer eigenen Halle stellt der Gigabit-Pionier spannende Echtzeit-Innovationen vor. Erstmals werden nicht nur Business-Anwendungen zu sehen sein, sondern auch Neuheiten für Privat-Kund:innen.

Noch mehr Unterhaltung mit GigaTV: Neue Streaming-Angebote starten 2023

Auch Entertainment-Fans können sich 2023 auf neue Highlights gefasst machen. Mit der TV- und Entertainment-Plattform GigaTV bietet Vodafone mehr als 13 Millionen Fernseh-Kund:innen schon heute eine riesige Mediatheken-Auswahl sowie Zugang zu zahlreichen Free-TV- und Pay-TV-Sendern. 2023 werden weitere Streaming-Angebote auf GigaTV für noch mehr Abwechslung sorgen.

Um im Kabelnetz weitere Kapazitäten zu schaffen, hat Vodafone außerdem schon im vergangenen Jahr begonnen, die Frequenzen von insgesamt 350 TV-Sendern umzustellen. Ab April 2023 sollen die Frequenzen in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg umgestellt werden. Die genauen Termine sind im Frühjahr unter www.vodafone.de/hilfe/frequenzumbelegung.html  abrufbar. TV-Umstellung wird voraussichtlich im Juli beendet sein.

Mehr 5G, stabileres Festnetz und neue GigaTV-Angebote: Über welche Pläne und Vodafone-Neuheiten in 2023 freust Du Dich besonders? Schreib es uns in die Kommentare! 

Dieser Artikel Jahresausblick 2023: Das plant Vodafone in den kommenden Monaten kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Janette Baumann
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Taylor Swift
People news
Songwriting-Session von Swift endet mit Feuerlöscher-Einsatz
Prinz William
People news
William feiert 42. Geburtstag mit Konzertbesuch
Wasmeier erhält «Bairische Sprachwurzel»
Kultur
Dialektpreis «Sprachwurzel» für Skilegende Markus Wasmeier
Apple
Internet news & surftipps
Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Handy ratgeber & tests
iOS 17.6: Das steckt im neuen iPhone-Update
Kaspersky
Internet news & surftipps
USA verbietet russische Antiviren-Software Kaspersky
Türkei - Portugal
Fußball news
Kurioses türkisches Eigentor hilft: Portugal im Achtelfinale
Eine Mutter fotografiert ihr Kind auf einem Spielplatz
Familie
Kinderfotos teilen: Darauf sollten Eltern achten