Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Blatter soll als Zeuge im Sommermärchen-Prozess aussagen

Das Verfahren gegen Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt wird den deutschen Fußball noch über die EM hinaus beschäftigen. Für Juni sind zwei prominente Zeugen geladen.
Ex-FIFA-Präsident Blatter
Soll im Sommermärchen-Prozess aussagen: Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter. © Federico Gambarini/dpa

Im Sommermärchen-Prozess sollen demnächst zwei weitere prominente Zeugen aussagen. Wie die Vorsitzende Richterin des Landgerichts Frankfurt ankündigte, sollen sich der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter und der frühere FIFA-Generalsekretär Urs Linsi demnächst zu dem gegen die Ex-DFB-Funktionäre Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt erhobenen Vorwurf der Steuerhinterziehung äußern. 

Nach Angaben von Richterin Eva-Maria Distler werden Blatter und Linsi jedoch nicht persönlich vor Gericht erscheinen, sondern aus der Schweiz digital zugeschaltet. Nach dpa-Informationen ist die Aussage des 88 Jahre alten Blatter am 20. Juni geplant, Linsi soll bereits am 10. Juni aussagen.

In dem Prozess müssen sich Zwanziger, Niersbach und Schmidt wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall verantworten. Sie sollen eine im April 2005 an den Weltverband FIFA erfolgte Zahlung in Höhe von 6,7 Millionen Euro in der Steuererklärung für 2006 unrechtmäßig als Betriebsausgabe deklariert und damit die Steuer für das WM-Jahr um rund 13,7 Millionen Euro verkürzt haben. Alle drei Angeklagten weisen den Vorwurf strikt zurück.

Dubiose Millionen-Zahlung für Stimmenkauf verwendet?

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte es sich bei der Überweisung an die FIFA um die verschleierte Rückzahlung eines Privatdarlehens in Höhe von zehn Millionen Schweizer Franken, das der verstorbene Franz Beckenbauer 2002 vom französischen Unternehmer Robert Louis-Dreyfus erhalten hatte.

Seit 2015 besteht der Verdacht, dass die dubiose Millionen-Zahlung aus dem Jahr 2002 möglicherweise für einen Stimmenkauf für die WM 2006 verwendet wurde. Diese These hat sich im bisherigen Verfahren bisher jedoch nicht erhärtet.

Mitte April war in der Causa der ebenfalls als Zeuge geladene Uli Hoeneß vor dem Landgericht aufgetreten. Der Ehrenpräsident des FC Bayern konnte allerdings keine entscheidenden Hinweise liefern, welchem Zweck das von Beckenbauer geliehene Geld, das auf einem Firmenkonto des ehemaligen FIFA-Vizepräsidenten Mohamed bin Hammam landete, diente.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Michael Douglas
People news
Michael Douglas übers Älterwerden: «Inneres Kind bleibt»
Daniel Radcliffe
Kultur
Daniel Radcliffe gewinnt Musical-Preis Tony Award
Christina und Luca Hänni
People news
«Let's Dance»-Nachwuchs: Baby Hänni ist da
Xiaomi 15 und Xiaomi 15 Pro: Gerüchte zu Kamera, Prozessor und mehr
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 15 und Xiaomi 15 Pro: Gerüchte zu Kamera, Prozessor und mehr
McDonald's
Internet news & surftipps
KI soll in Zukunft Bestellungen bei McDonald's annehmen
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
England-Fans
Fußball news
Abreise nach EM-Spiel in Gelsenkirchen friedlich
Eine Frau arbeitet am Laptop
Job & geld
So nutzen Sie Vergleichsportale richtig