Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nagelsmanns EM-Liste: Vertrag, Personal, Gegner

Nach dem Treffen mit vielen andern EM-Trainern forciert Julian Nagelsmann die Turnierpläne. Großen Raum nehmen die Personalauswahl und die Gegneranalyse ein. Ein persönliches Anliegen bleibt präsent.
Workshop der 24 Nationaltrainer
DFB-Sportdirektor Rudi Völler (l) und Bundestrainer Julian Nagelsmann kommen zu einem Abendessen im Rahmen des EM-Workshops der Nationaltrainer im Ständehaus. © Marius Becker/dpa

Entspannt posierte Julian Nagelsmann mit Rudi Völler auf dem Roten Teppich vor der Düsseldorfer Dinner-Location. Beim gemeinsamen Abendessen mit vielen EM-Trainerkollegen konnte der Bundestrainer den speziellen Turnierhunger bereits spüren.

Keine neun Wochen mehr, dann rollt der Ball für die Fußball-Nationalmannschaft beim Heim-Turnier mit dem Eröffnungsspiel am 14. Juni in München gegen Schottland. Der Workshop der UEFA hat Nagelsmann vergegenwärtigt: Die Zeit rast dahin und die Aufgaben sind auch nach den Mutmachern in Frankreich (2:0) und gegen die Niederlande (2:1) herausfordernd.

Der Vertrag

Nagelsmann versuchte das Thema seiner beruflichen Zukunft auf Sparflamme zu dimmen. «Nichts Neues», so die Kernbotschaft des Bundestrainers zu einem möglichen neuen DFB-Kontrakt oder auch dem selbst als Option aufgebrachten Club-Wechsel. Nagelsmann beteuert, in der Thematik ehrlich zu sein, mit offenen Karten zu spielen. Doch geräuschlos wird die Causa dadurch nicht. Bis zu einer Klärung, in welche Richtung auch immer, ob sie nun FC Bayern München, internationaler Top-Club oder doch Nationalmannschaft bis zur WM 2026 heißt, wird Nagelsmann dazu befragt werden. Und zwar bei jeder Gelegenheit.

Das Personal

Mit seinen mutigen Entscheidungen pro Rückkehrer Toni Kroos und mehreren Perspektivspielern in seinem März-Aufgebot lag Nagelsmann goldrichtig. Und dieses Gerüst steht jetzt, Herausforderer und Ausrangierte wie Mats Hummels müssen auf akuten Formverfall der Auserwählten hoffen.

Neue Diskussionen aber sind möglich. Sollte die UEFA die Kadergröße von 23 auf 26 Spieler erhöhen, hätte Nagelsmann drei Plätze mehr im Aufgebot. Theoretisch. Denn der Bundestrainer ließ offen, ob er diese überhaupt nutzen würde. Kaderhygiene nennt er sein Vorgehen. Soll heißen: Zu viele Spieler ohne Einsatz sind ein Stimmungsrisiko. Kurz vor dem Pokalfinale, vermutlich am 23. Mai will der Bundestrainer sein Aufgebot benennen. Änderungen sind dann noch bis zum 7. Juni möglich.

Die Gegner

Als Nagelsmann im Düsseldorfer Tagungshotel sprach, blickte Murat Yakin aus ein paar Metern Entfernung entspannt hinüber. Der Schweizer Nationalcoach sprach von dem speziellen Gefühl, gegen den EM-Gastgeber am 23. Juni in Frankfurt das letzte Gruppenspiel bestreiten zu dürfen.

Auch der Bundestrainer richtet den Fokus auf die ersten drei Kontrahenten, hat dabei besonders Auftaktgegner Schottland in den Blick genommen - besser als ihr Ruf von Härte und Kampfkraft seien die Briten diesmal, deren 0:4 gegen die Niederlande ein täuschendes Resultat. Dritter Gruppengegner, der genau beobachtet werden muss, ist Ungarn.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Merkel und Matthes
Kultur
Merkel würdigt Einsatz von Schauspieler Matthes für Toleranz
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Games news
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Taylor Swift
Musik news
Taylor-Swift-Konzerte: Ticket-Weiterverkauf wieder möglich
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Handy ratgeber & tests
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Handy ratgeber & tests
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
AirPods-Alternativen: Diese solltest Du kennen
Handy ratgeber & tests
AirPods-Alternativen: Diese solltest Du kennen
Wehen Wiesbaden - Jahn Regensburg
Fußball news
Regensburg zurück in der 2. Liga - Sieg beim SV Wehen
Thai-Basilikum
Familie
Mal zitronig, mal zimtig: Das ist Thai-Basilikum