Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Remis im Verfolgerduell: 96 und Fortuna trennen sich 2:2

Die gnadenlos effektiven Rheinländer stehen kurz vor dem Sieg. Dann stoppen zwei Einwechselspieler die Fortuna-Party in Hannover. Jubel auch beim FCK und dem «Club».
Cedric Teuchert
Hannovers Cedric Teuchert erzielte das späte 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf. © David Inderlied/dpa

Im Verfolgerduell zwischen Hannover 96 und Fortuna Düsseldorf haben die Rheinländer den Sieg noch aus der Hand gegeben und bleiben in der 2. Fußball-Bundesliga hinter dem Konkurrenten.

Die Niedersachsen holten verdient einen Rückstand von zwei Treffern auf und retteten vor 38.500 Zuschauern spät ein 2:2 (0:2). Die Treffer der starken Fortuna-Leihgabe Christos Tzolis (11. Minute/18.) egalisierten die eingewechselten Offensivspieler Andreas Voglsammer (63.) und Cedric Teuchert (86.).

Beide Teams hätten sich hinter den Aufstiegsrängen durch einen Sieg eine gute Ausgangsposition verschaffen können.

Dank eines Dreierpacks von Ragnar Ache schoss der 1. FC Kaiserslautern den lange in Unterzahl spielenden FC Hansa Rostock noch tiefer in die Krise. Die abstiegsbedrohte Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann im Ostseestadion mit 3:0 (1:0) und springt auf den 15. Tabellenplatz, Rostock bleibt auf Platz 17. Ache entschied mit seinen drei Treffern in der 6., 66. und 76. Minute die Partie im Alleingang. Rostocks Oliver Hüsing (37.) sah nach einer Grätsche gegen Redondo die Gelb-Rote Karte.

Der 1. FC Nürnberg reagierte auf die bittere Niederlage im Frankenderby gegen Greuther Fürth mit einem dringend benötigten Erfolgserlebnis reagiert. Der «Club» gewann mit 2:1 (2:0) gegen Eintracht Braunschweig und konnte sich mit dem zweiten Sieg des Jahres und nun 33 Punkten von den in der ersten Hälfte viel zu lasch agierenden Niedersachsen (24 Zähler) und der Abstiegszone absetzen.  

Sebastian Andersson erzielte nach einem Freistoß von Erik Wekesser wie eine Woche zuvor beim 1:2 in Fürth das erste Tor (23. Minute). Can Uzun erhöhte mit einem verwandelten Handelfmeter nach Videobeweis (45.+1). Die Gäste steigerten sich deutlich nach der Pause, belohnten sich aber nur mit dem Anschlusstor von Rayan Philippe (57.).

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tali
Musik news
Zurück für die Zukunft: Luxemburg wieder beim ESC
«Berghain»
Kultur
Club-Ranking: Köln tanzt vor Berlin - und Ibiza ganz vorn
Al Pacino
Tv & kino
Al Pacino als Priester in Exorzismus-Thriller
Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Das beste netz deutschlands
Gemeinsam Musik hören: Zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig nutzen
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Handy ratgeber & tests
Galaxy S23 FE: Die besten Alternativen zum Samsung-Smartphone
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G im Test: Viel drin für wenig Geld
Leon Goretzka
1. bundesliga
Goretzka äußert sich eindeutig zur Zukunft beim FC Bayern
Entspannter mit dem Auto reisen - auf der Schiene
Reise
Entspannter mit dem Auto reisen - auf der Schiene