Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Matthäus zu Zoff mit Tuchel: «Verstehe ich bis heute nicht»

Sky-Experte Lothar Matthäus und Bayern Münchens Trainer Thomas Tuchel hatten im November einen tagelangen Streit. In Leverkusen sehen sie sich vor der Kamera wieder.
Lothar Matthäus
Der TV-Experte und ehemalige Nationalspieler Lothar Matthäus vor einem Spiel. © Federico Gambarini/dpa

Sky-Experte Lothar Matthäus sieht dem Wiedersehen mit Trainer Thomas Tuchel beim Bundesliga-Topspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gelassen entgegen. Der deutsche Fußball-Rekordnationalspieler und der Coach des Rekordmeisters hatten sich nach dem 4:0 der Münchner gegen Borussia Dortmund Anfang November öffentlich gezankt.

«Man kann mit mir über alles reden. Das war früher auch schon der Fall. Ich versuche, nichts persönlich werden zu lassen. Ich konnte zum Beispiel nicht verstehen - und das verstehe ich bis heute nicht -, warum Thomas Tuchel vor ein paar Monaten vor der Kamera mich etwas angegangen hat», sagte Matthäus der Deutschen Presse-Agentur. «Genauso wie ich ihn akzeptiere, sollte er mich akzeptieren. Und wenn ich sage, dass Bayer Leverkusen in dieser Saison attraktiver spielt als Bayern München, dann unterschreiben das sicher mehr Leute mit Ja als mit Nein.»

Wortduell am Interview-Pult

Tuchel hatte vor und nach dem Topspiel gegen Dortmund gereizt auf die Kritik von Matthäus und Dietmar Hamann im Anschluss an das DFB-Pokal-Aus des FC Bayern beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken reagiert. Nach dem klaren Erfolg in Dortmund lieferte sich Tuchel am Interview-Pult des TV-Senders Sky ein Wortduell mit Matthäus und Sky-Moderator Sebastian Hellmann.

«Das ist hinreichend erklärt und es ist, wie es ist», sagte Tuchel am Freitag zu dem Wiedersehen mit Matthäus. «Ich finde, es gibt genug Grund, sich auch als Journalist, als Medien zu freuen, dass es zwei Mannschaften gibt, die auf extrem hohen Niveau punkten.» Bayer als Spitzenreiter liegt nur zwei Punkte vor den Münchnern.

«Ich analysiere und kritisiere auch, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Es geht auch nicht immer um Schlechtes über Thomas Tuchel, er ist einer der erfolgreichsten deutschen Trainer und hat mit vielen Vereinen sehr viel gewonnen. Thomas Tuchel hat also etwas vorzuweisen», erklärte Matthäus.

«Leverkusen ist abgebrüht»

Der Weltmeister von 1990 sieht das Topspiel zwischen Spitzenreiter Bayer und Verfolger Bayern am Samstag nicht als mögliche Reifeprüfung für Leverkusen. «Ich glaube nicht, dass man das von einem Spiel abhängig machen muss. Ihre Reifeprüfung haben Sie eigentlich schon bestanden, sie sind wettbewerbsübergreifend seit 30 Spielen ungeschlagen», erläuterte Matthäus.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Boris Becker
People news
Boris Beckers Insolvenzverfahren in Großbritannien beendet
Von Horror bis History: Diese Netflix-Buchverfilmungen starten 2024
Tv & kino
Von Horror bis History: Diese Netflix-Buchverfilmungen starten 2024
Billy Idol
Musik news
Billy Idol feiert «Rebel Yell»-Jubiläum
Passwort
Internet news & surftipps
Simple Passwörter: «Schalke04» vor «Borussia»
DeepL Übersetzer
Internet news & surftipps
Übersetzungsdienst DeepL führt KI-Sprachassistenten ein
Google
Internet news & surftipps
Verbraucherschützer klagen erfolgreich gegen Google
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmanns EM-Ansage: Treten an, um Titel zu gewinnen
Mit Smartphone auf der Toilette
Gesundheit
Umfrage: Handy ist für viele auf dem Klo treuer Begleiter