Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Thüringer Freizeit- und Erlebnisparks starten in die Saison

Mit Langzeit-Dauerbrennern und vereinzelt neuen Angeboten wollen die Betreiber der Erlebnisparks auch in diesem Jahr viele Besucher anlocken.
Bratwurstmuseum in Mühlhausen
Besucher stehen bei der Eröffnung des neuen Bratwurstmuseums auf dem Museumsgelände. © Bodo Schackow/dpa/Archivbild

Seit März haben viele Freizeit- und Erlebnisparks in Thüringen geöffnet. Einige waren dabei wegen schlechten Wetters aber später dran als geplant. «Wir freuen uns sehr auf die neue Saison und hoffen vor allem auf gutes Wetter», erklärt Christian Fruth vom Freizeit- und Erlebnispark Possen. Auch der Funpark Inselsberg, der Aktivpark Hohenfelden und kleine Einrichtungen wie der Mini- Freizeitpark und die Sandsteinhöhle in Walldorf haben ihre Türe für Besucher offen.

Eine neue Attraktion für Kinder und Familien hat der Possen (Kyffhäuserkreis) im Angebot: «Gemeinsam mit der Landesforstanstalt Thüringenforst haben wir im Winter einen Naturpfad angelegt», erklärt Fruth. An verschiedenen Stationen könnten Kinder während einer kleinen Wanderung in einem speziellen Büchlein Stempel sammeln. Während das Restaurant und der Indoor-Spielplatz auch im Winter genutzt werden könnten, seien bei gutem Wetter Hauptattraktionen wie der Kletterpark oder die große Hüpfburgenlandschaft bereits seit Anfang März an den Wochenenden geöffnet. In den Schulferien und der Hauptsaison ab Anfang Mai seien die Angebote jeden Tag zugänglich. Weitere Attraktionen sind etwa der Tierpark mit Braunbären und Geparden und der 42 Meter hohe, begehbare Possenturm. Aktuell kämen jedes Jahr schätzungsweise 250.000 Besucher auf den Possen.

Klettern in Hohenfelden

Im Aktivpark Hohenfelden habe die Nebensaison am 23. März begonnen, erklärt Betreiber Danny Luderer. Alle Attraktionen seien nutzbar. Während der Winterpause seien Kleinigkeiten wie Schönheitsreparaturen vorgenommen worden. Am gefragtesten seien der Kletterwald und der 3D-Bogenparcours, bei dem Besucher nicht auf normale Zielscheiben schießen, sondern in einem Parcours «Jagd» auf lebensgroße Tierfiguren machen können. Im Kletterwald würden Parcours ständig leicht verändert und angepasst. Inzwischen kämen Kletterbegeisterte aus ganz Deutschland für den besonders schwierigen «Risikoparcours», so Luderer. Jedes Jahr nutzten im Schnitt rund 50.000 Besucher die Angebote.

Schätzungsweise doppelt so viele Gäste werden Jeremias Kümpel, dem Geschäftsführer von Wiegand Erlebnisberge, zufolge auch in diesem Jahr auf dem Inselsberg (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) erwartet. Große neue Attraktionen gebe es zwar keine, die Sommerrodelbahn und der «Wie-Flyer» seien aber Dauerbrenner. Beim Wie-Flyer rasen Fahrgäste in Zweiergondeln mit bis zu 40 Kilometern pro Stunde durch einen Rundparcours. Angebote gebe es für Kinder ab zwei Jahren, so Kümpel. «Wir sind sehr positiv gestimmt und hoffen, dass uns auch in diesem Jahr viele Leute besuchen.» Aufgrund des schlechten Wetters war der Inselsberg erst am 25. März in die Saison gestartet. Die Hauptsaison beginne - abgesehen von besonderen Öffnungszeiten während der Ferien - ab Ende April.

Auch der Minifreizeitpark und die Sandstein- und Märchenhöhle in Walldorf bei Meiningen waren wetterbedingt erst am Montag in die Saison gestartet. Während der Ferien sei jeden Tag geöffnet, erklärt Betreiberin Cathleen Blum. Außerhalb der Ferien sei montags Ruhetag.

Ganzjährig besuchbar sind etwa der Baumkronenpfad und das Nationalparkzentrum Hainich (Unstrut-Hainich-Kreis) sowie das Bratwurstmuseum in Mühlhausen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Georgine Kellermann
People news
Wie Georgine den Georg von sich abschüttelte
Black Sabbath
Musik news
Black Sabbath: Boxset mit oft vergessenem Sänger Tony Martin
Landschaftspark Duisburg
Tv & kino
Über 3000 Komparsen für Serie «Euphorie» gesucht
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Touristen mit Smartphone
Das beste netz deutschlands
Grenznahes Telefonieren kann teuer werden
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
Rechtsstreit
Fußball news
Klage gegen Hertha-Kündigung: Erfolg für Fredi Bobic
Grill Control - Smarte Gasgrillsteuerung
Familie
Grillen wird weiblicher: Trends rund um Rost und Brenner